Laden...
Berlin
Lockdown

"MINT im Alltag": Videowettbewerb für Kinder und Jugendliche - so könnt ihr mitmachen

Langeweile im Lockdown? Das Bundesbildungsministerium veranstaltet zurzeit einen spannenden Videowettbewerb. Unter #MeinTagistMINT werden Kinder und Jugendliche dazu animiert, MINT-Phänomene in ihrem Alltag zu entdecken und filmisch festzuhalten.
 
MINT Videowettbewerb
#MeinTagistMint - Eine Aktion, die Kinder und Jugendliche dazu aufruft, interessante Phänomene in ihrem Alltag zu entdecken. Foto: Pressebüro #MINTmagie
  • Videowettbewerb des Bundesbildungsministeriums: MINT-Phänomene im Alltag
  • Für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren
  • Einsendeschluss: 31. Januar 2021
  • Gewinne: zum Beispiel Roboter-Bausätze, Coding-Kurse und phaeno-Eintrittskarten

Die MINT-Allianz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung veranstaltet aktuell einen Videowettbewerb mit tollen Gewinnen. Kinder und Jugendliche sollen den naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen in ihrem Alltag auf den Grund gehen und diese filmisch festhalten - bis zum 31. Januar 2021 können kurze Videos eingereicht werden

Von Fluorid in der Zahnpasta über Diffusion in der Teetasse

Im Alltag gibt es viele faszinierende MINT-Phänomene zu entdecken, die uns auf den ersten Blick oft gar nicht auffallen. Mit der Videoaktion ruft die Allianz für MINT-Bildung dazu auf, solche Phänomene im Alltag zuhause zu entdecken. Die Alltagsphänomene können filmisch festgehalten und eingereicht werden.

"Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass MINT nicht nur in Lehrbüchern steckt, sondern uns täglich begegnet. Mit der Aktion #MeinTagistMINT möchten wir bei den Kindern und Jugendlichen das Bewusstsein dafür stärken, wie unglaublich faszinierend unsere Welt und die Naturgesetze sind. Außerdem möchten wir dazu aufrufen, loszutüfteln, kreativ zu sein und einfach zu machen. Es geht hier nicht um das perfekte Video, sondern ums Finden, Erleben, Erforschen und vor allem um das Teilen", erklärt Florian Nölting von "Junge Tüftler" - einem Partner der MINT-Allianz.

Der Videowettbewerb ist eine tolle Möglichkeit, trotz Schulschließung in Mathe, Biologie und den anderen naturwissenschaftlichen und technischen Fächern am Ball zu bleiben und alltägliche Phänomene in Frage zu stellen. Für Eltern kann diese Aktion auch eine Freizeitinspiration während des anhaltenden Lockdowns darstellen.

Ihr Kind möchte an der Aktion teilnehmen?

Wenn Ihr Kind zwischen 10 und 18 Jahren alt ist, kann es bis zum Ende des Monats ein MINT-Phänomen auf Video einfangen und mit dem Betreff "#MeinTagistMINT" an die E-Mail-Adresse "kontakt@mintmagie.de" senden. Das Video sollte kurz und knackig sein - maximal fünf Minuten sind erlaubt. 

Für die Aufnahme und Produktion des Videos werden weder teure Kameras noch ein Tonstudio oder ein perfekter Schnitt benötigt, so die MINT-Allianz auf ihrer Homepage. Die Videos sollten allerdings im MOV- oder MP4-Format eingesendet werden. In der E-Mail müssen außerdem Name, Alter und Wohnort angegeben werden. 

Die Vertreter und Vertreterinnen der MINT-Allianz werden sich die Videos genau anschauen und entscheiden, welche davon mit einem Gewinn belohnt werden. Damit die Aktion fair bleibt, werden alle Einsendungen in zwei Gruppen kategorisiert: Die erste Gruppe enthält die Videos der 10- bis 14-Jährigen, die zweite die der 15- bis 18-Jährigen. Aus jeder dieser Altersgruppen wählt die Jury die fünf besten Beiträge aus. Die Gewinner werden voraussichtlich am 17. Februar 2021 verkündet.

Mit diesen Gewinnen werden die Kinder und Jugendlichen belohnt

Zu den zehn Gewinnen zählen unter anderem Gyro-Roboter-Bausätze, Coding-Kurse und phaeno-Pakete mit Familieneintrittskarten. Auf der Website des Bundesbildungsministeriums können Sie weitere Informationen zu der Videoaktion finden. Neben Tipps und Tricks zur Videoproduktion, gibt es hier auch Inspirations-Videos, die die Partner der MINT-Allianz produziert haben.