Franken
Beziehung

Schlafposition Paare - wenn Vorlieben auseinandergehen

Wenn es um die Schlafposition von Paaren geht, dann sind die Vorlieben oft verschieden. Von Klammeraffen bis hin zu Freiheitsliebenden ist alles dabei. Wir zeigen Ihnen hier, welche Schlafpositionen von Paaren zu Konflikten führen können und wie sie in einer Beziehung auf einen Nenner im Schlafzimmer kommen.
 
Schlafpositionen bei Paaren sehen immer verschieden aus.
Schlafpositionen bei Paaren sehen immer verschieden aus. Foto: unsplash/toa heftiba

Schlafposition Paare: diese Positionen haben Konfliktpotenzial

Zwischen Paaren herrscht nicht immer Harmonie im Bett, denn es ist gemeinsam gar nicht so leicht die richtige Schlafposition zu finden. Viele Paare finden gute Kompromisse, mit denen beide gut schlafen können. Die folgenden drei Schlafpositionen führen jedoch am häufigsten zu Konflikten in der Partnerschaft.

  • Platzhirsch-Schläfer*in

Bei diesem Schlaftyp handelt es sich um Leute, die im Bett möglichst viel Platz einnehmen und gerne alle Gliedmaßen von sich strecken. Entweder der andere Partner ist genauso und es entsteht ein regelrechter Kampf im Bett oder der andere Partner kommt mit dem wenigen restlichen Platz aus. Sicher ist: Mit einem Platzhirsch-Schläfer ist Konflikt vorprogrammiert.

  • Keine-Berührungs-Schläfer*innen

Manche Menschen brauchen ihren Freiraum, vor allem beim Schlafen. Es ist nicht die Nähe per se, die beim Schlafen stört, sondern ganz spezifische Dinge, wie zum Beispiel der Atem der anderen oder der Kampf um die Bettdecke. Deswegen gibt es manche Paare, die ganz auf Körperkontakt beim Schlafen verzichten. Ist das Verlangen nach Freiheit und keinem Körperkontakt in der Beziehung einseitig, kann sich dies negativ auf das Beziehungsklima auswirken. 

Schlafpositionen - Auch im Alter harmonieren
  • Die Eng-Umschlungenen

Diese Pärchen Schlafposition ist besonders bei sehr frisch verliebten Paaren beliebt. Beide Körper sind dabei eng umschlungen, sodass man seinen Partner am liebsten gar nicht mehr loslassen will. Ein echter Liebesbeweis, doch nach einer Zeit für viele nicht so komfortabel und sie finden deshalb eine andere “gemütlichere” Schlafposition. Problematisch kann es vor allem werden, wenn nur eine Person in der Beziehung die körperliche Nähe schätzt und der Partner sich dadurch eingeengt fühlt. 

Schlafposition Paare – Differenzen richtig angehen

Die Pärchen Schlafposition kann viel darüber aussagen, ob man sich in einer glücklichen Beziehung befindet. Distanz im Bett spiegelt auch oft Abstand in der Beziehung wider. Doch wesentlich problematischer ist es, wenn ein Partner oder beide Partner mit der Schlafposition unzufrieden sind, dies jedoch nicht ansprechen. Oft gibt es in einer Beziehung einen Partner, der seinen Freiraum liebt und einen, der viel Körperkontakt schätzt. Wir haben hier 4 Tipps, wie sie dieses Problem angehen können

  • Trauen Sie sich das Problem anzusprechen

Ihr Partner schläft gerne eng umschlungen und sie lieben aber ihren Freiraum im Bett? Sprechen Sie solche Dinge offen an, auch wenn sie Angst haben, dass sie ihren Partner so verletzen und somit ihre Beziehung gefährden. Wesentlich schlimmer ist es, wenn sie schlecht schlafen und ihren Frust über die Schlafposition nur in sich hineinfressen, denn das schadet der Partnerschaft viel mehr.

  • Gehen Sie Kompromisse ein

Sie und ihr Partner sind komplette Gegensätze, wenn es um die Schlafposition geht? Treffen Sie sich in der Mitte und schlafen in einer Position, die ihnen beiden guttut. Natürlich kann man zum Einschlafen eine andere Pärchen Schlafposition einnehmen als in der restlichen Nacht.

  • Körperkontakt nachholen

Ihr Partner liebt die Nähe, sie können sie ihm aber nicht beim Schlafen geben? Dann holen Sie es einfach am Tag nach. Legen sie tagsüber speziell Kuscheleinheiten ein, sodass sie sich zu einer anderen Tageszeit und nicht unbedingt in der Nacht nahe sind. 

  • Heimlich die Position ändern

Sie wollen ihre Pärchen Schlafposition ändern und können es einfach nicht ansprechen? Dann müssen sie sich heimlich ihren Freiraum oder Nähe erkämpfen. Im Schlaf hat man keinen Einfluss auf seine Schlafposition und ihre Partner kann Ihnen daher auch nichts vorwerfen. 

Fazit - Schlafposition Paare – Kommunikation und Offenheit sind ausschlaggebend

Wenn Sie mit der Schlafposition als Paar unterschiedlicher Meinung sind, dann ist es wie bei so vielen anderen Dingen auch, fundamental diese Probleme anzusprechen und gemeinsam anzugehen. Ihr Partner hat dafür bestimmt Verständnis und es lässt sich eine gemeinsame Lösung finden, mit der beide zufrieden sind.