Franken
Beziehungen und Liebe

Körperkontakt - macht nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder!

Körperkontakt ist wichtig. Egal, ob in einer Beziehung, zu Freunden, zur Familie oder zum Partner. Worauf es beim Körperkontakt ankommt und wie Sie diesen richtig deuten können, erfahren Sie hier!
 
Körperkontakt - macht nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder!
Körperkontakt ist ein wichtiger Bestandteiles unseres Lebens. Wir verraten, wieso Sie ihn auf keinen Fall vernachlässigen sollten. Foto: pexels/Andrea Piacquadio
  • Körperkontakt ist gut für die Seele
  • Es gibt verschiedene Arten von Körperkontakt
  • Das müssen Sie beachten, damit der Körperkontakt Sie glücklich macht

Körperkontakt spielt eine entscheidende Rolle in jeder Beziehung, ob platonisch, familiär oder romantisch. Muss es gleich intim werden, um bei der Partnersuche Körperkontakt aufzubauen? Was sind die wichtigsten Arten von Körperkontakt? Was bedeutet eine Abneigung gegen Körperkontakt? Und was kann man dagegen tun, wenn der Partner keinen Körperkontakt mehr will? Wir zeigen Ihnen wie Sie Körperkontakt richtig deuten und anwenden! 

Die wichtigsten Arten von Körperkontakt: 1. Die Berührung

Wie ist eine Berührung am intensivsten? 

Das Besondere an der Berührung ist, dass sie am effektivsten durch langsames Streicheln ist. Die Haut als das größte Organ des Menschen reagiert empfindlich und sendet mehr Nerveninformationen an das Gehirn als alle anderen. Die Haut sendet nicht nur, dass es eine Berührung gibt, sondern auch die Art, sowie den Ort der Berührung. Durch die langsame, sanfte Berührung reagieren die Nerven besonders gut auf Hautwärme und schütten Glückshormone aus und bauen Stresshormone ab. Allein deswegen hat der Mensch schon ein besonderes Bedürfnis nach Berührung. 

Jetzt hier Ihren perfekten Partner zum Ankuscheln finden!

Was bedeuten Berührungen bei der Partnersuche? 

Bei der Partnersuche wird besonders auf eine Berührung geachtet. Dabei schwingt immer die Frage mit, was sie wohl zu bedeuten hat? Welche Bedeutung hat eine Berührung der Schulter? Was für eine Bedeutung steckt hinter dem Streifen einer Hand? Die Antwort ist: Ihr Gegenüber versucht, ob bewusst oder unbewusst, einen Kontakt zu Ihnen herzustellen. Dennoch sollten Sie in kleine Berührungen bei der Partnersuche noch nicht zu viel hineininterpretieren, auch wenn gilt:  Mit jeder Berührung wird eine Beziehung enger.  

Ob die Stärkung des sozialen Zusammenhaltes oder die Bindung zwischen einem Paar, die Berührung ist immer ein zentraler Bestandteil.  Selbst ein guter Arzt benutzt Berührungen, wie das Greifen des Arms als Aufbau von Vertrauen. Ein Firmenchef ist besser gestimmt, wenn sein Stuhl weicher ist und in Sportteams trägt das Abklatschen und sich in die Arme fallen zum Teamerfolg bei.  

Die wichtigsten Arten von Körperkontakt: 2. Die Umarmung 

Bei der Umarmung wird grundsätzlich unterschieden zwischen einer leichten Umarmung, die eher von der Seite her, kommt und einer festen Umarmung. Außerdem haben Forscher herausgefunden, dass es links- und rechtseitige- Umarmende gibt. 

Stoßen Sie öfter beim Umarmen ihres Umarmungspartners mit Ihren Nasen zusammen, so wissen Sie jetzt, dass Sie beide in dieselbe Richtung umarmen. Die meisten Menschen sind dabei Rechtsumarmende, aber achten Sie selbst einfach mal darauf, wozu Sie gehören.  

Was bedeutet eine leichte Umarmung? 

Dabei kommt die leichte Umarmung mehr einer Geste nahe als wirkliche körperliche Nähe. Es ist mehr ein Einfaches das Arm über einen legen, dass einem Kraft und Trost spenden soll. Oft kommt sie von der Seite, kann aber auch eine sehr lockere Umarmung Gegenübersehender sein. Hier wird an sich nur die Schulterpartien bespielt und keine Taille oder Rücken. Taille und Rücken zählen schon zu einer festeren Umarmung. 

Was bedeutet eine feste Umarmung?

Nicht nur bei Paaren, sondern bei Familie und Freunden haben wir auch schon eine festere Umarmung. Besonders bei feierlichen Anlässen, wie Geburtstagen, wird sich noch einmal herzlicher umarmt, mit einem festeren Druck. 

Der Übergang von so einer Umarmung unter Freunden, hin zu einer Umarmung, die auch mehr bedeutet, kann hier sehr fließend sein.   

Wie wird aus einer freundschaftlichen festen Umarmung, eine romantische? 

Wo entsteht Körperkontakt während der Umarmung?  

Wird der Kopf gehalten oder gar gestreichelt, so können Sie meistens davon ausgehen, dass Sie sich nicht mehr freundschaftlich umarmen.  

Wie lange dauert Ihre Umarmung an? 

Aber dauert die Umarmung etwa nur eine Sekunde, so kann sie trotz Kopfhalten nur freundschaftlich sein. Dauert sie jedoch über 5 Sekunden oder länger an, so sind sie sicher nicht mehr nur Freunde.  

Umarmung von hinten 

Eine Umarmung von hinten impliziert Vertrauen. Es gibt sie zwar auch unter Freunden, aber in 9 von 10 Fällen umarmen sich so nur zwei, die sich schon inniger kennen und auf einer emotionaleren Ebene sich befinden. 

Auch interessant zu diesem Thema: Kuscheln

 

Was bedeutet die Abneigung gegen Körperkontakt?

Obwohl Körperkontakt für den Menschen in all seinen sozialen Kontakten eine wichtige Rolle spielt, sogar im Berufsleben, so heißt es beim Körperkontakt nicht unbedingt immer mehr ist mehr. Jeder hat seinen eigenen Bedarf an täglichem Körperkontakt, den es auch zu respektieren gilt.  

Wissenschaftler folgen der These, dass die Menge des individuellen Bedürfnisses nach Körperkontakt von der frühkindlichen Erziehung abhängt. Mit dem Zulassen einer festen Umarmung, lassen wir auch zu, dass unser Umarmungspartner ganz nahe an uns herankommt. Menschen, die emotionale Nähe nicht gewohnt sind oder Angst davor haben, schrecken somit auch schon vor Körperkontakt zurück.  

Was tun, wenn ich eine Abneigung gegen Körperkontakt habe? 

Haben Sie eine Antipartie zu Körperkontakt, sollten Sie überlegen, ob Sie nicht daran arbeiten wollen. Körperkontakt macht nicht nur glücklicher, sondern durch den Abbau von Stresshormonen auch gesünder und entspannter.  

Versuchen Sie in kleinen Schritten offener für Körperkontakt zu werden und Sie werden bemerken, wie auch ihre emotionale Gesundheit sich verbessern wird. 

So wichtig ist der Körperkontakt im Alter!

 

Mein Mann will keinen Körperkontakt

Fällt ihnen auf, ihr Mann will keinen Körperkontakt, so sollten Sie herausfinden, ob dies schon immer bei ihm so war, oder sich erst durch Gründe dahin entwickelt hat. Will er keinen Körperkontakt mehr von Ihnen allein oder generell von niemandem mehr? Wie sieht es mit seiner Familie aus? Wird in ihr Körperkontakt gepflegt oder sind sie eher distanziert zueinander? 

Es muss nicht immer direkt an Ihrer Beziehung oder Ihnen selbst liegen. Blockaden, Stress, Veränderungen und viele weitere Einflüsse können Distanz erzeugen. Wichtig ist nur, offen mit Ihrem Mann darüber zu reden. Versuchen Sie gemeinsam die Gründe für seine Abneigung zu finden und arbeiten Sie schließlich auch gemeinsam daran diese zu beheben.  

Verwandte Artikel