Anzeige

Keine anonymen Gräber

Die Nachfrage nach Gemeinschaftsgrabanlagen steigt. Bei dieser Form des Begräbnisses erfolgt die Bestattung nicht anonym.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gemeinschaftsgrabanlage in Veitshöchheim.
Gemeinschaftsgrabanlage in Veitshöchheim.
+1 Bild

Bei Gemeinschaftsgrabanlagen handelt es sich um eine zusammenhängend gestaltete Fläche, in die einzelne Gräber eingebettet sind. Die Bestattung erfolgt nicht anonym. Vielmehr wird an jeden Verstorbenen mit Namen und Lebensdaten erinnert.


Nachfrage steigt

Nach Informationen der Treuhandgesellschaft bayerischer Friedhofsgärtner steigt die Nachfrage nach Gemeinschaftsgrabanlagen. Entsprechend bieten immer mehr Friedhöfe in Bayern diese Form an, darunter der "Memoriam-Garten" in Augsburg und andere entsprechende Flächen in Kempten, Schwabach, Veitshöchheim und Haßfurt. Neben der durchgehenden Bepflanzung befindet sich manchmal auch ein Denkmal in der Anlage. Angehörigen ist es gestattet, Blumen abzulegen oder Kerzen aufzustellen. Nach Informationen der Treuhandgesellschaft liegen die Kosten weit unter denen von Einzelgrabstätten.

Unsere Partner

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.