Franken
Bahn-Ticker

Notarzteinsatz am Bahngleis: Strecke in Unterfranken lange gesperrt - Einsatz beendet

Aktuell ist eine Würzburger Bahnstrecke wegen eines Notarzteinsatzes gesperrt. Alle wichtigen Informationen zu Bahnstörungen im inFranken.de -Störungsticker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Strecke zwischen dem Würzburger Hauptbahnhof und Würzburg-Süd kommt es am Mittwoch, 15. Januar, zu Beeinträchtigungen.  Symbolfoto: den-belitsky/Adobe Stock
Auf der Strecke zwischen dem Würzburger Hauptbahnhof und Würzburg-Süd kommt es am Mittwoch, 15. Januar, zu Beeinträchtigungen. Symbolfoto: den-belitsky/Adobe Stock

Verspätungen gehören bei der Bahn zum Alltag. Ob technischer Defekt, Notarzteinsatz am Gleis, Polizeieinsatz oder Unwetterschäden, die Gründe für Zugausfälle sind vielfältig. Damit Sie sich auf Beeinträchtigungen und Verspätungen einstellen können, informieren wir Sie in unserem Bahn-Ticker über aktuelle Störungen des Betriebsablaufs in Franken. bahn.de: Jetzt informieren und buchen

Update vom 15.01.2020, 11.30 Uhr: Einsatz beendet

Aufgrund des Notarzteinsatzes war die Strecke zwischen Würzburg Hbf und Würzbug Süd für einige Stunden gesperrt. Zwischenzeitlich wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen 11.30 Uhr teilte die Deutsche Bahn mit, dass der Einsatz beendet wurde. Die Streckensperrung ist aufgehoben. Es kann jedoch noch zu Folgeverzögerungen von etwa 10 Minuten kommen.

Update vom 15.01.2020, 10.10 Uhr: Schienenersatzverkehr eingerichtet; Strecke weiterhin gesperrt

Wegen der aktuellen Streckensperrung hat die Deutsche Bahn einen Ersatzverkehr eingerichtet, der ab ca. 9.30 Uhr mit Bus zwischen Würzburg Hbf und Geroldshausen beziehungsweise Ochsenfurt verkehren wird. Für Reisende ab Winterhausen wird zudem einmalig ein Bus als Schienenersatzverkehr in Richtung Würzburg bereitgestellt. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor. Erfahrungsgemäß ist jedoch mit einer Störungsdauer bis ca. 11.00 Uhr zu rechnen, wie die Deutsche Bahn mitteilt.

Update vom 15.01.2020, 8.50 Uhr: Wegen Notarzteinsatz - Strecke in Unterfranken gesperrt

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis ist derzeit die Strecke zwischen Würzburg Hbf und Würzburg Süd gesperrt. Dies teilt die Deutsche Bahn mit. Die Züge aus Richtung Steinach (bei Rothenburg ob der Tauber) verkehren bis Ochsenfurt und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Kirchheim (Unterfranken) verkehren bis Geroldshausen und enden vorzeitig. Zudem kann es zu kurzfristigen Zugausfällen kommen.

Aktuell arbeitet die Bahn daran, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr einzurichten. Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen noch nicht vor. Erfahrungsgemäß sei jedoch mit einer Störungsdauer bis ca. 10.00 Uhr zu rechnen.

Update 09.01.2020, 08.40 Uhr: Zugverkehr normalisiert sich

Die Störung zwischen Nürnberg und Würzburg ist laut Deutscher Bahn behoben. Vereinzelt ist jedoch noch mit Folgeverzögerungen zu rechnen.

Update 09.01.2020, 06.49: Störung zwischen Würzburg und Nürnberg

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, kommt es am Donnerstagmorgen zwischen Nürnberg und Würzburg zu Beeinträchtigungen. Pendler müssen sich auf Verspätungen von 30 Minuten einstellen, auch Zugausfälle sind möglich.

Verantwortlich für die Verzögerungen ist demnach eine Störung zwischen Hagenbüchach und Neustadt (Aisch). Dort ist derzeit nur ein Gleis befahrbar.

Update 25.12.2019, 16.02: Sperrung in Nürnberg-Stein aufgehoben - Verzögerung möglich

Wie die Deutsche Bahn meldet, ist die Sperrung des Bahnhofs Nürnberg-Steins bereits wieder aufgehoben worden. Der Zugverkehr wurde wieder aufgenommen, es sind allerdings Folgeverzögerungen möglich.

Udpate 25.12.2019, 15.40 Uhr: Personen im Gleis - Bahnhof Nürnberg-Stein gesperrt

Auf der Strecke zischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und Ansbach kommt es am 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember 2019) zu Behinderungen. Dies meldet die Deutsche Bahn.

Aufgrund von Personen im Gleis ist derzeit (Stand: 15.30 Uhr) der Bahnhof Nürnberg-Stein gesperrt. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es kommt zu Verzögerungen, kurzfristig seien laut DB Regio auch Zugausfälle möglich.

Update, 24.12.2019, 08.35 Uhr: Sperrung aufgehoben - Beeinträchtigungen weiterhin möglich

Die Sperrung der Zugstrecke zwischen dem Würzburger Hauptbahnhof und Würzburg-Heidingsfeld wurde aufgehoben. Das meldet die Deutsche Bahn. Der Verkehr musste wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis für gut zwei Stunden eingestellt werden. Zwar fahren die Züge wieder, aber Reisende müssen mit Folgeverspätungen rechnen, so die Deutsche Bahn.

Update, 24.12.2019, 07:20 Uhr: Deutsche Bahn sorgt für Schienenersatzverkehr

Im Zusammenhang mit der Sperrung der Zugstrecke zwischen Ansbach und Würzburg gibt die Deutsche Bahn um 7.20 Uhr bekannt, dass ein Schienenersatzverkehr eingerichtet wurde. Ein Notarzteinsatz am Gleis macht die Sperrung notwendig. Die Deutsche Bahn hat einen Busverkehr zwischen Würzburg und Winterhausen eingerichtet.

Update, 24.12.2019, 06.45 Uhr: Sperrung in Unterfranken - Notarzt im Einsatz

Am Dienstag (24. Dezember 2019) muss die Deutsche Bahn die Strecke zwischen dem Würzburger Hauptbahnhof und Würzburg-Heidingsfeld komplett sperren. Dort ist ein Notarzt im Einsatz. Die Züge aus Richtung Ansbach verkehren bis Winterhausen und enden dort vorzeitig.

Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn daran, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr zwischen Würzburg und Winterhausen einzurichten. inFranken.de wird Sie informieren, sobald dieser den Betrieb aufnimmt.

Update, 16.12.2019, 17.20 Uhr: Sperrung aufgehoben

Die Sperrung zwischen Lichtenfels und Hochstadt-Marktzeuln wurde aufgehoben und der Zugverkehr wurde wieder aufgenommen. Laut Deutscher Bahn ist noch mit Folgeverzögerungen zu rechnen.

Update, 16.12.2019, 13.55 Uhr: Wegen Ermittlungen der Polizei: Strecke in Oberfranken gesperrt

Wie die Deutsche Bahn am Montagmittag um kurz vor 14 Uhr mitteilt, ist aktuell die Zugstrecke zwischen Lichtenfels und Hochstadt-Marktzeuln gesperrt. Grund hierfür sind polizeiliche Ermittlungen, wie es in der Pressemeldung heißt.

Die Züge aus Richtung Bamberg/Coburg verkehren bis Lichtenfels und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Saalfeld/Neuenmarkt-Wirsberg verkehren bis Hochstadt-Marktzeuln und enden dort ebenfalls vorzeitig. Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn daran, einen Schienenersatzverkehr für die Reisenden einzurichten.

Update, 16.12.2019, 07.22 Uhr: Störung behoben - weiterhin Beeinträchtigungen möglich

Wie die Deutsche Bahn um 07.22 Uhr mitteilt, konnte die Störung im Stellwerk bei Bayreuth behoben werden. Dennoch muss mit teilweise erheblichen Folgeverzögerungen auf der Strecke zwischen Neuhaus (Pegnitz) und Kirchenlaibach gerechnet werden.

Update, 16.12.2019: Stellwerk-Störung in Oberfranken - Züge fallen aus

Am Montagmorgen (7 Uhr) meldet die Deutsche Bahn eine Stellwerks-Störung in Oberfranken. Aufgrund dieser Beeinträchtigung fallen Züge aus: Auf der Strecke zwischen Neuhaus (Pegnitz) und dem Bayreuther Hauptbahnhof ist aktuell kein Zugverkehr möglich.

Aktuelle Informationen über die Lage vor Ort und wie Sie trotzdem ans Ziel kommen liefert die Deutsche Bahn über ihre Reiseauskunft. Sobald neue Informationen vorliegen, informieren wir sie außerdem in diesem Artikel.

Update, 10.12.2019: Polizeiliche Ermittlungen beendet- Bahnhof Erlangen nicht mehr gesperrt

Die polizeilichen Ermittlungen am Erlanger Bahnhof sind inzwischen beendet, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Sperrung des Bahnhofs wurde aufgehoben. Gleichwohl ist sowohl im Regional- als auch im S-Bahnverkehr noch mit erheblichen Folgeverzögerungen sowie vereinzelten Zugausfällen zu rechnen.

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen war der Bahnhof Erlangen am Dienstagnachmittag gesperrt worden. Die Züge aus Richtung Lichtenfels und Schweinfurt verkehrten bis Bamberg und endeten dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Bamberg verkehrten bis Forchheim und endeten dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Nürnberg Hauptbahnhof verkehrten bis Fürth Hauptbahnhof und endeten dort vorzeitig.

Zwischenzeitlich war ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis zwischen Forchheim und Fürth eingerichtet worden.

Update, 10.12.2019: Bahn gibt Entwarnung - Behinderungen weiter möglich

Um 8.51 Uhr kann die Deutsche Bahn Entwarnung geben. Die Sperrung wegen eines Notarzteinsatzes im Gleis wurde aufgehoben. Aktuell müssen Reisende allerdings noch immer mit Behinderungen rechnen. Die Normalisierung des Zugverkehrs wird eine Zeit in Anspruch nehmen. Fahrgäste sollten vor Fahrtantritt kurz ihre Zugverbindungen prüfen.

Update 10.12.2019: Deutsche Bahn reagiert: Schienenersatzverkehr eingerichtet

Um kurz vor 8 Uhr informiert die Deutsche Bahn darüber, dass sie nach der notwendigen Streckensperrung zwischen Nürnberg und Würzburg jetzt einen Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet hat.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bus und Taxis ist zwischen Fürth Hauptbahnhof und Siegelsdorf für Fahrgäste eingerichtet Fahrgäste aus Richtung Nürnberg nutzen bitte die S - und U-Bahnen der Linie 1 in Richtung Fürth Hbf und steigen dort in den Schienenersatzverkehr um. Bitte nutzen Sie auch alternativ Verbindungen über Ansbach und Bamberg.

Update, 10.12.2019: Notarzteinsatz am Gleis - Strecke Nürnberg-Würzburg gesperrt

Am Dienstagmorgen kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr: Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis musste die Deutsche Bahn die Zugstrecke Nürnberg - Würzburg komplett sperren. Zwischen dem Fürther Hauptbahnhof und Siegelsdorf geht aktuell nichts mehr.

Die Züge aus Richtung Würzburg/Markt Erlbach verkehren bis Neustadt (Aisch) bzw. Siegelsdorf und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Nürnberg werden dort zurückgehalten.

Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn daran, einen Schienenersatzverkehr zum Laufen zu bringen. inFranken.de informiert, sobald die Bahn diesen einrichten konnte. Als Alternative ist das Auto zur Zeit auch nicht unbedingt zu empfehlen: Nach dem Lkw-Brand und tödlichem Unfall auf der A3 ist die Fahrbahn in Richtung Würzburg noch immer teilweise gesperrt.

Über die aktuellen Entwicklungen informiert die Deutsche Bahn auch in ihrem Reisecenter.

Update, 05.12.2019: Signalstörung zwischen Nürnberger Hauptbahnhof und Pegnitz führt zu Verspätungen

Zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und Pegnitz ist laut Auskunft der Deutschen Bahn mit Verspätungen zu rechnen. Wegen einer technischen Störung am Signal können Verzögerungen von bis zu 20 Minuten und kurzfristige Teilausfälle die Folge sein.

Aufgrund einer technischen Störung an einem Fahrzeug hat es auch auf der Linie S 1 zwischen Hartmannshof und Bamberg Beeinträchtigungen gegeben, inzwischen hat sich die Lage aber wieder normalisiert. Aktuell kann es noch zu geringen Folgeverzögerungen kommen.

Nähere Informationen finden Sie in der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn.

Update, 28.11.2019: Enorme Beeinträchtigung im Bahnverkehr

Wie die Deutsche Bahn am Donnerstagnachmittag mitteilt, muss aktuell mit Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Oberfranken gerechnet werden. Schuld daran ist eine Stellwerksstörung im Großraum Bamberg.

Die DB kündigt an, dass mit Verspätung von bis zu 20 Minuten gerechnet werden muss. Auch Teilausfälle können die Folge sein.

Update, 27.11.2019: Deutsche Bahn gibt Entwarnung

Die Deutsche Bahn hat mitgeteilt, dass die Sperrung auf der Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg aufgehoben werden konnte. Kinder waren in Gleisnähe aufgetaucht.

Update, 27.11.2019: Bahnhof Fürth-Unterfarrnbach gesperrt

Aktuell ist der Bahnhof in Fürth-Unterfarrnbach gesperrt. Grund dafür, sind Kinder in Gleisnähe. Das teilt die Deutsche Bahn mit.

Zwischen Bamberg und Nürnberg kommt es deshalb am Mittwochnachmittag zu Verzögerungen im Schienenverkehr. Zudem kann es zu Zugausfällen kommen.

Update 24.11.2019, 6.25 Uhr: S1 - Verzögerungen zwischen Nürnberg und Bamberg

Wie die Bahn mitteilt, kommt es auf der Strecke zwischen Nürnberg und Bamberg auf der gesamten Linie S1 zu erheblichen Verzögerungen im Zugverkehr. Grund sind Baumaßnahmen im Bereich Forcheim. Neben Verspätungen kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Update 19.11.2019: Technische Störung zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und Hersbruck

Aufgrund einer technischen Störung an einem Signal kommt es am Dienstagmorgen (19. November 2019) und Vormittag zwischen Nürnberg Hauptbahnhof und Hersbruck zu Beeinträchtigungen.

Laut DB Regio müssen Reisende hier mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen kommen. Wie lange die Störung noch andauern wird, ist derzeit unklar.

Update 09.11.2019: Strecke Bad Kissingen - Ebenhausen: Züge fallen aus

Aus betrieblichen Gründen entfallen am Samstag, 9. November 2019, mehrere Züge auf der Relation Bad Kissingen - Ebenhausen (Unterfranken). Laut Bahn sind folgende Züge betroffen:

  • RB 3820 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 05:46 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 05:57 Uhr
  • RB 3822 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 08:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 08:53 Uhr
  • RB 3824 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 10:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 10:53 Uhr
  • RB 3826 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 12:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 12:53 Uhr
  • RB 3828 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 14:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 14:53 Uhr
  • RB 3823 Bad Kissingen Abfahrt 06:44 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 06:53 Uhr
  • RB 3825 Bad Kissingen Abfahrt 09:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 09:09 Uhr
  • RB 3827 Bad Kissingen Abfahrt 11:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 11:09 Uhr
  • RB 3829 Bad Kissingen Abfahrt 13:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 13:09 Uhr

Für die ausfallenden Züge verkehrt zwischen Bad Kissingen und Ebenhausen ein Schienenersatzverkehr mit Bus. Die Züge zwischen Schweinfurt in und von Richtung Erfurt verkehren planmäßig. Reisende können alternativ auch die Züge der Erfurter Bahn nutzen, die von den Beeinträchtigungen laut DB Region nicht betroffen seien.

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de* sowie unter www.bahn.de/ris*. Für Informationen zur aktuellen Betriebslage empfehlen wir Ihnen die entsprechende Service-Seite der Deutschen Bahn.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.