Franken
Störungs-Ticker

Oberleitungsstörung behoben: Zugverkehr in Unterfranken rollt wieder - Beeinträchtigungen möglich

Wegen der Störung einer Oberleitung ist derzeit der Bahnverkehr in Unterfranken beeinträchtigt. Alle wichtigen Informationen zu Bahnstörungen im inFranken.de -Störungsticker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen einer Oberleitungsstörung musste eine Bahnstrecke in Unterfranken gesperrt werden. Symbolfoto: Jochen Berger
Wegen einer Oberleitungsstörung musste eine Bahnstrecke in Unterfranken gesperrt werden. Symbolfoto: Jochen Berger

Verspätungen gehören bei der Bahn zum Alltag. Ob technischer Defekt, Notarzteinsatz am Gleis, Polizeieinsatz oder Unwetterschäden, die Gründe für Zugausfälle sind vielfältig. Damit Sie sich auf Beeinträchtigungen und Verspätungen einstellen können, informieren wir Sie in unserem Bahn-Ticker über aktuelle Störungen des Betriebsablaufs in Franken.

Update 14. August, 15.45 Uhr: Sperrung aufgehoben, Zugverkehr rollt wieder an

Wie die DB Regio am Nachmittag mitteilt, konnte der Zugverkehr gegen 15.45 Uhr wieder aufgenommen werden. Die Oberleitungsstörung im Bereich Rottendorf konnte behoben werden. Der Zugverkehr zwischen Würzburg Hauptbahnhof und Seligenstadt kann durch die Deutsche Bahn wieder aufgenommen werden.

Dennoch müssen Reisende noch immer mit Behinderungen als Folge der Sperrung rechnen.

Update 14. August, 14.10 Uhr: Teil der Sperrung aufgehoben

Zwar besteht die Oberleitungsstörung im Bereich Rottendorf noch, aber wie die DB Regio um kurz nach 14 Uhr meldet, kann ein Teil des Zugverkehrs wieder aufgenommen werden. In und aus Richtung Neustadt an der Aisch wird der Verkehr wieder aufgenommen werden.

Die Züge aus Schweinfurt verkehren weiterhin bis Seligenstadt und enden dort vorzeitig.

Update 14. August, 13.13 Uhr: Streckensperrung in Unterfranken

Die Deutsche Bahn meldet, dass aufgrund einer Oberleitungsstörung im Bereich Rottendorf (Landkreis Würzburg) momentan kein Zugverkehr möglich ist. Die Züge aus Richtung Schweinfurt verkehren bis Seligenstadt und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Nürnberg verkehren bis Kitzingen und enden dort vorzeitig.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Würzburg und Seligenstadt sowie zwischen Würzburg und Kitzingen ist eingerichtet.

Update 11. August, 6.45 Uhr: Streckensperrung aufgehoben

Wie die Deutsche Bahn in den Morgenstunden mitteilt, wurde die Streckensperrung zwischen Kronach und Pressig-Rothenkirchen aufgehoben. Die Züge verkehren mittlerweile wieder normal.

Update 10. August, 23 Uhr: Streckensperrung zwischen Kronach und Pressig-Rothenkirchen

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis ist derzeit die Strecke zwischen Kronach und Pressig-Rothenkirchen gesperrt. Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Kronach und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Saalfeld verkehren bis Pressig-Rothenkirchen und enden vorzeitig.

Update 1. August 2019, 21.22 Uhr: Strecke Nürnberg-Bamberg gesperrt

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis ist der Streckenabschnitt zwischen Schnabelwaid und Creußen gesperrt. Das meldet die DB Regio am Abend des 1. Augusts. Betroffen ist die Strecke zwischen Nürnberg und Bayreuth.

Die Züge werden über Kirchenlaibach umgeleitet. Vereinzelt kann es auch zu vorzeitigen Zugwenden in Bayreuth und Pegnitz kommen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus, zwischen Pegnitz und Bayreuth, wird laut Deutscher Bahn in Kürze, beginnend in Bayreuth, für die Zugreisenden eingerichtet sein.

Update 21. Juli 2019, 8.45 Uhr: Strecke wieder freigegeben

Wie die Deutsche Bahn eben mitteilt, ist die Strecke wieder befahrbar. Allerdings, so der Hinweis weiter, muss noch mit Folgeverzögerungen gerechnet werden. Der Zugverkehr rollt wieder an.

Update 21. Juli 2019, 08:20 Uhr Strecke bleibt gesperrt

Das von der Deutschen Bahn angekündigte Ende der Sperre auf der Zugstrecke zwischen Würzburg und Schweinfurt kann nicht eingehalten werden. Wie die Zentrale der Regio Bayern mitteilt, geht man aktuell noch von einem Stillstand bis um 9 Uhr aus. Auch der geplante Schienenersatzverkehr konnte bislang nicht realisiert werden.

Update 21. Juli 2019, 07.15 Uhr: Schienenersatzverkehr verzögert sich - Bahn leitet um

Wie die Deutsche Bahn (DB) mittlerweile berichtet, konnte sie noch kein Schienenersatzverkehr einrichten. Das heißt, dass Fahrgäste, die von Würzburg/Bamberg in Richtung Bamberg/Würzburg möchten, die Verbindungen über Nürnberg nutzen sollen. Dort könnte es also zu mehr Fahrgästen kommen.

Weiter meldet die DB, dass es durch die Streckensperrung auch auf der Relation Würzburg Hbf - Jossa zu Beeinträchtigungen kommt. Es ist mit vorzeitigen Zugwenden sowie Zugausfällen zu rechnen.

Update 21. Juli 2019, 06.20 Uhr: Notarzteinsatz am Gleis - Strecke Würzburg - Schweinfurt gesperrt

Wegen eines Notarzteinsatzes ist die Bahnstrecke zwischen Würzburg Hauptbahnhof und Schweinfurt Hauptbahnhof gesperrt. Genau betroffen ist der Streckenabschnitt zwischen Schweinfurt Hbf und Waigolshausen. Die Züge aus Richtung Würzburg Hbf verkehren bis Waigolshausen bzw. Würzburg Hbf und enden dort vorzeitig. Das meldet die Deutsche Bahn am frühen Sonntagmorgen.

Die Züge aus Richtung Bamberg verkehren bis Schweinfurt Hbf und enden vorzeitig. Die Fahrgäste müssen mit Zugverspätungen und -ausfällen auf diesem Teilbereich rechnen. Aktuell arbeitet die Deutsche Bahn an einem Schienenersatzverkehr.

Genaue Informationen zur Dauer der Sperrung liegen der Deutschen Bahn und inFranken.de noch nicht vor. Erfahrungsgemäß ist jedoch mit einer Störungsdauer bis etwa 8 Uhr zu rechnen.

Update 13.07., 15.35 Uhr: Sperrung zwischen Bamberg und Haßfurt aufgehoben

Die Streckensperrung zwischen Ebelsbach-Eltmann und Zeil wurde aufgehoben und der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Laut DB-Regio sei aber noch mit Folgeverzögerungen zu rechnen.

Update 13.07.2019, 15.03 Uhr: Bahnstrecke in Unterfranken gesperrt - keine Züge zwischen Bamberg und Haßfurt

Wie die Bahn am Samstagnachmittag mitteilt, ist die Bahnstrecke zwischen Ebelsbach-Eltmann und Zeil aktuelle (Stand 14.55 Uhr) gesperrt. Grund sind Personen im Gleis. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Bahnfahrer müssen dort mit Verzögerungen rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Wie lange die Sperrung andauern wird, ist aktuell nicht absehbar.

Update 11.07.2019, 16.30:

Die Oberleitungsstörung zwischen Iphofen und Markt Bibart wurde behoben und die Züge verkehren wieder auf dem Regelgleis bis Zielbahnhof. Die Verkehrslage normalisiert sich.

Update 11.07.2019, 15.29:

Auf der Strecke zwischen Iphofen udn Markt Bibert kommt es aktuell zu Verzögerungen von bis zu 30 Minuten. Grund ist eine Oberleitungsstörung und es ist nur ein Gleis befahrbar.

Update 09.07.2019: Verkehrslage normalisiert

Nach einer vorangegangenen technischen Störung an einer S-Bahn hat sich die Verkehrslage auf der Strecke normalisiert.

Update 09.07.2019, 17.35: Technische Störung behoben - weiterhin Verspätungen

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, wurde die technische Störung an einer S-Bahn in Sachsen (bei Ansbach) behoben und die Züge können auf der Strecke Ansbach - Wicklesgreuth wieder regulär verkehren. Es kann jedoch noch zu Folgeverzögerungen kommen.

Update vom 9. Juli 2019, 15.24 Uhr: Verzögerungen auf der Strecke Ansbach-Wicklesgreuth

Wegen einer technischen Störung an einer S-Bahn in Sachsen (bei Ansbach) ist die Strecke zwischen Ansbach und Wicklesgreuth nur auf einem Gleis befahrbar. Es kommt zu Verzögerungen von bis zu 45 Minuten. Bei den S-Bahnen der Linie S 4 kann es zudem kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

Update 06.07.2019: Bahnstrecke Bamberg-Lichtenfels gesperrt - Feuerwehreinsatz

Wegen eines Feuerwehreinsatzes in Gleisnähe waren am Samstagnachmittag keine Zugfahrten zwischen Zapfendorf (Unterleiterbach) und Lichtenfels möglich. Das berichtete die DB Regio Bayern. Die Streckensperrung wurde um 16:23 Uhr aufgehoben, der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Bitte rechnen Sie aber noch mit Folgeverzögerungen.

Das Stellen eines Schienenersatzverkehr mit Bus oder Taxi war für die Dauer der Störung leider nicht möglich.

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de* sowie unter www.bahn.de/ris*.

Update 03.07.2019: Strecke zwischen Schweinfurt und Meiningen gesperrt

Aufgrund eines Notarzteinsatzes am Gleis ist die Strecke zwischen Schweinfurt Hbf und Oberwerrn gesperrt.

Die Züge aus Richtung Meiningen verkehren laut deutscher Bahn bis Ebenhausen (Ufr.) und enden dort vorzeitig. Zwischen Bad Kissingen und Ebenhausen (Ufr.) verkehren zurzeit keine Züge. Zudem enden und beginnen Züge in Schweinfurt Hbf.

Die Deutsche Bahn teilt mit: "Leider können wir keinen Ersatzverkehr anbieten, da keine Busse zur Verfügung stehen."

Die Streckensperrung wird voraussichtlich bis ca. 17 Uhr andauern - mit weiteren Verzögerungen ist zu rechnen.

Update 29.06.2019: Strecke Nürnberg - Würzburg gesperrt

Der Feuerwehreinsatz am Gleis wurde beendet, teilte die Deutsche Bahn mit. Die Sperrung zwischen Siegelsdorf und Emskirchen wurde aufgehoben. Nach den Einsatzarbeiten am Gleis ist der Streckenabschnitt zwischen Siegelsdorf und Emskirchen lediglich eingleisig befahrbar.

Dadurch kommt es weiterhin zu erheblichen Verzögerungen von bis zu 35 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu Teilausfällen kommen. Der Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Emskirchen und Siegelsdorf bleibt bestehen.

Update 24.06.2019, 17.15 Uhr: Brand gelöscht - Ursache unklar

Wie die Deutsche Bahn berichtet, wurde der Böschungsbrand mittlerweile gelöscht. Was den Böschungsbrand ausgelöst hatte, war zunächst unklar. "Es kann durch Funkenschlag heiß gelaufener Zugbremsen passiert sein - aber auch durch eine weggeworfene Zigarettenkippe oder eine Glasscherbe", sagte ein Sprecher gegenüber der Deutschen-Presse-Agentur.

Update am 24.06.2019, 15.15 Uhr: Verspätungen zwischen Forchheim und Hirschaid

Am Montagnachmittag (24. Juni 2019) kommt es zu Verspätungen im Bahnverkehr zwischen Forchheim und Hirschaid. Wie die Deutsche Bahn per Eilmeldung mitteilt, ist es im Zwischenbereich zu einem Böschungsbrand gekommen.

Die Züge der Linie S1 werden aktuell zurückgehalten. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Update am 13.06.2019, 18:55: Weichenstörung zwischen Nürnberg und Fürth behoben

Laut DB Regio wurde die Weichenstörung zwischen Fürth Hauptbahnhof und Nürnberg Rothenburger Straße behoben. Es kommt in dem Streckenabschnitt zu keinen Beeinträchtigungen mehr.

Update am 13.06.2019, 18:10: Verzögerungen zwischen Fürth und Nürnberg

Aufgrund einer Weichenstörung kommt es zwischen Fürth Hauptbahnhof und Nürnberg Rothenburger Straße in beiden Richtungen zu Verspätungen von fünf bis 20 Minuten.

Möglicherweise können die Züge an den Haltstellen Fürht Hauptbahnhof, Nürnberg Rothenburger Straße und Nürnberg - Steinbühl nicht halten, meldet die DB Regio.

Update am 12.6.2019, 18:10 Uhr: Personen aufgegriffen, Streckensperrung in Mittelfranken aufgehoben

Laut DB Regio wurden die Personen am Gleis zwischen Roßtal und Nürnberg-Stein aufgegriffen. Damit wurde auch die Streckensperrung aufgehoben.

Ab folgenden S-Bahnen verkehrt der Zugverkehr wieder wie gewohnt, allerdings muss bei der S-Bahn Nürnberg mit Folgeverzögerungen von bis zu 10 Minuten gerechnet werden:

  • S 39465 Dombühl Abfahrt 17:14 Uhr - Nürnberg Hbf Ankunft 18:13 Uhr
  • S 39464 Nürnberg Hbf Abfahrt 17:44 Uhr - Dombühl Ankunft 18:42 Uhr

Update am 12.6.2019, 17:55 Uhr: Streckensperrung in Mittelfranken

Wagen Personen am Gleis ist die Bahnstrecke zwischen Roßtal und Nürnberg-Stein derzeit gesperrt. Dies meldet die DB Regio. Die Züge des Regionalverkehrs werden an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab.

Die S-Bahnen aus Richtung Nürnberg Hbf verkehren bis Nürnberg-Stein und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen Richtung Ansbach verkehren bis Heilsbronn und enden vorzeitig.

Ein Schienenersatzverkehr mit Taxis ist zwischen Heilsbronn und Nürnberg-Stein eingerichtet.

Update am 12.6.2019, 15:35 Uhr: Zugausfälle zwischen Lichtenfels und Sonneberg

Die DB Regio Bayern meldet eine Fahrzeugstörung am Mittwochnachmittag. Aus diesem Grund müssen diese Züge entfallen:

  • RE 59362 Lichtenfels Abfahrt 15:02 Uhr - Sonneberg (Thür) Hbf Ankunft 15:56 Uhr
  • RE 59364 Lichtenfels Abfahrt 17:02 Uhr - Sonneberg (Thür) Hbf Ankunft 17:53 Uhr
  • RE 59361 Sonneberg (Thür) Hbf Abfahrt 16:06 Uhr - Lichtenfels Ankunft 16:55 Uhr
  • RE 59363 Sonneberg (Thür) Hbf Abfahrt 18:07 Uhr - Lichtenfels Ankunft 18:55 Uhr

Laut Bahn ist ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Lichtenfels und Sonneberg eingerichtet.

Update am 7.6.2019 um 12:58:

Die Oberleitungsstörung zwischen Veitshöchheim und Würzburg Hbf besteht weiterhin, jedoch wurde ein Gleis für den Zugverkehr freigegeben.

Die ersten durchgehenden Züge sind:

RE 4613 Wiesthal Abfahrt 12:31 Uhr - Bamberg Ankunft 14:32 Uhr

RB 58043 Jossa Abfahrt 12:52 Uhr - Bamberg Ankunft 15:17 Uhr

Bitte beachten Sie: Der Halt Würzburg-Zell kann derzeit nicht angefahren werden.

Bitte rechnen Sie mit Verzögerungen von 15 bis 20 Minuten. Auch kann es kurzfristig zu Umleitungen, Zugausfällen und vorzeitigen Zugwenden kommen.Der Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Karlstadt (Main) und Würzburg Hbf bleibt weiterhin bestehen.

Update am 7.6.2019 um 7.55:

Wie die Deutsche Bahn um 7.52 mitteilte, fahren wegen einer Oberleitungsstörung zwischen Veitshöchheim und Würzburg keine Züge. Die Züge aus Richtung Gemünden verkehren bis Karlstadt (Main) und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Bamberg verkehren bis Würzburg und enden dort. Es kommt auch zu Umleitungen und Ausfällen von Zügen.

Update 21.5.2019: Komplettsperrung Kulmbach-Mainleus aufgehoben

Wie die Deutsche Bahn um kurz nach 21 Uhr mitteilt, konnte die Streckensperrung in Oberfranken zwischen Kulmbach und Mainleus behoben werden. Dennoch kann es zu Einschränkungen im Zugverkehr kommen.

Update 21.5.2019: Zugverkehr in Oberfranken erneut stark beeinträchtigt

Auch zwischen Lichtenfels und Bad Staffelstein kommt es aktuell zu Verzögerungen im Zugverkehr. Wie die Deutsche Bahn um 20.20 Uhr mitteilt, muss mit Verzögerungen mit bis zu 15 Minuten gerechnet werden.

Update 21.5.2019: Kulmbach - Mainleus gesperrt

Aufgrund einer witterungsbedingten Störung muss die Bahn aktuell einen Streckenabschnitt in Oberfranken sperren: Wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilt, kann die Strecke zwischen Kulmbach und Mainleus nicht befahren werden.

Die Züge aus Richtung Bayreuth / Neuenmarkt-Wirsberg verkehren bis Kulmbach und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Lichtenfels verkehren bis Mainleus und enden dort.

Die Bahn ist aktuell dabei, schnellstmöglich einen Schienenersatzverkehr einzurichten. inFranken.de berichtet, sobald dieser aktiv ist. Auskunft bekommen sie auch in der Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn.

Update 21.5.2019, 18 Uhr: Streckensperrung aufgehoben

Die Streckensperrung zwischen Schweinfurt und Suhl wurde laut Deutscher Bahn aufgehoben. Allerdings ist mit Folgeverzögerungen zu rechnen.

Update vom 21.5.2019, 15 Uhr: Streckensperrung in Unterfranken

Ein umgestürzter Baum im Gleisbereich bringt den Zugverkehr in Teilen Unterfrankens zum Erliegen. Der Streckenabschnitt zwischen Ebenhausen(Unterfr.) und Münnerstadt ist laut der Deutschen Bahn gesperrt. Die Züge aus Richtung Schweinfurt/Bad Kissingen verkehren bis Ebenhausen und enden dort vorzeitig. Die Züge aus Richtung Suhl verkehren bis Bad Neustadt (Saale) und enden vorzeitig. Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Ebenhausen und Bad Neustadt (Saale) ist eingerichtet.

Die starken Regenfälle haben in großen Teilen Frankens für Probleme gesorgt. Am Dienstagnachmittag droht nun noch Gefahr durch Unwetter und Gewitter.

Update vom 17.05.2019, 14:44 Uhr: Störung auf der Bahnstrecke Nürnberg - Bamberg

"Aufgrund von Gegenständen am Gleisbereich kommt es zwischen Forchheim und Hirschaid zu Beeinträchtigungen", teilt die DB Regio Bayern mit. "Die Züge müssen derzeit mit reduzierter Geschwindigkeit verkehren. Bitte rechnen Sie mit erheblichen Folgeverzögerungen. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Teilausfällen kommen."

Update von 16:30 Uhr: Die Störung ist laut DB Regio behoben. "Die Gegenstände am Gleisbereich konnten entfernt werden und die Züge verkehren wieder mit der regulären Geschwindigkeit. Bitte rechnen Sie aber noch vereinzelt mit Folgeverzögerungen."

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de* sowie unter www.bahn.de/ris*. Für Informationen zur aktuellen Betriebslage empfehlen wir Ihnen die entsprechende Service-Seite der Deutschen Bahn.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.