Franken
Störungs-Ticker

Zugverkehr in Unterfranken: Diese Regionalbahnen fallen am Samstag aus

Aus betrieblichen Gründen entfallen laut Bahn am Samstag, 9. November 2019, einige Züge in Unterfranken. Alle wichtigen Informationen zu Bahnstörungen im inFranken.de -Störungsticker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Behinderungen und Verspätungen bei der Bahn - mit dem inFranken.de-Streckenticker bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa
Behinderungen und Verspätungen bei der Bahn - mit dem inFranken.de-Streckenticker bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Verspätungen gehören bei der Bahn zum Alltag. Ob technischer Defekt, Notarzteinsatz am Gleis, Polizeieinsatz oder Unwetterschäden, die Gründe für Zugausfälle sind vielfältig. Damit Sie sich auf Beeinträchtigungen und Verspätungen einstellen können, informieren wir Sie in unserem Bahn-Ticker über aktuelle Störungen des Betriebsablaufs in Franken.

 

bahn.de: Jetzt informieren und buchen

Update 09.11.2019: Strecke Bad Kissingen - Ebenhausen: Züge fallen aus

Aus betrieblichen Gründen entfallen am Samstag, 9. November 2019, mehrere Züge auf der Relation Bad Kissingen - Ebenhausen (Unterfranken). Laut Bahn sind folgende Züge betroffen:

 

  • RB 3820 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 05:46 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 05:57 Uhr
  • RB 3822 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 08:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 08:53 Uhr
  • RB 3824 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 10:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 10:53 Uhr
  • RB 3826 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 12:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 12:53 Uhr
  • RB 3828 Ebenhausen (Ufr.) Abfahrt 14:43 Uhr - Bad Kissingen Ankunft 14:53 Uhr
  • RB 3823 Bad Kissingen Abfahrt 06:44 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 06:53 Uhr
  • RB 3825 Bad Kissingen Abfahrt 09:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 09:09 Uhr
  • RB 3827 Bad Kissingen Abfahrt 11:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 11:09 Uhr
  • RB 3829 Bad Kissingen Abfahrt 13:00 Uhr - Ebenhausen (Ufr.) Ankunft 13:09 Uhr

 

Für die ausfallenden Züge verkehrt zwischen Bad Kissingen und Ebenhausen ein Schienenersatzverkehr mit Bus. Die Züge zwischen Schweinfurt in und von Richtung Erfurt verkehren planmäßig. Reisende können alternativ auch die Züge der Erfurter Bahn nutzen, die von den Beeinträchtigungen laut DB Region nicht betroffen seien.

Update 30.10.2019: S-Bahnverkehr ab Nürnberg verläuft wieder weitestgehend normal

Nach einer vorangegangenen technischen Störung an der Oberleitung hat sich die Verkehrslage im S-Bahnnetz weitestgehend normalisiert. Dies meldete die Bahn am Donnerstagabend (21 Uhr). Demnach kommt es lediglich vereinzelt noch zu geringen Folgeverzögerungen. Aufgrund der Störung war es ab dem Nachmittag im Nürnberger Hauptbahnhof zu Beeinträchtigungen im S-Bahnverkehr gekommen. Fahrgäste mussten mit erheblichen Verzögerungen rechnen. Zudem konnte es kurzfristig zu Teilausfällen kommen.

 

 

Update 30.10.2019: Probleme im Pendlerverkehr - Verspätungen und Ausfälle zwischen Nürnberg und Würzburg

Aufgrund einer technischen Störung an einer Weiche in Rottendorf kam es auf der Strecke zwischen Würzburg Hbf und Nürnberg Hbf zu Beeinträchtigungen. Dies teilt die Deutsche Bahn am Donnerstagmorgen mit. Gegen 8 Uhr gab die DB dann Entwarnung: Die Störung wurde behoben, der Verkehr normalisiert sich.

Update, 27.10.2019: Gegenstände bei Forchheim behindern Zugverkehr in Franken

Aufgrund von Gegenständen im Gleis kam es im Bereich Forchheim am Sonntagabend zu Beeinträchtigungen. Wie DB Regio mitteilte, wurden die Züge vorerst an den Bahnhöfen zurückgehalten und warteten dort die Dauer der Störung ab.

Gegen 20.30 Uhr waren die Gegenstände im Gleis zwar beseitigt, allerdings kam es zwischen Nürnberg und Bamberg noch zu Folgeverzögerungen von bis zu 40 Minuten. Auch kurzfristige Zugausfälle seien möglich.

Update, 07.10.2019, 13:15 Uhr: Feuerwehreinsatz beendet

Der Feuerwehreinsatz ist offizielle beendet worden und die Sperrung des Bahnhofs Hersbruck ist somit komplett aufgehoben. Mit Folgeverzögerungen muss dennoch gerechnet werden.

Update, 07.10.2019, 12:02 Uhr: Sperrung eingleisig aufgehoben - ca. 10 bis 20 Minuten Verzögerung

Die Sperrung im Bahnhof Hersbruck ist eingleisig aufgehoben worden. Der Zugverkehr kann somit wieder aufgenommen werden. Sie müssen mit Verzögerungen zwischen 10 und 20 Minuten rechnen.

Zusätzlich pendelt ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Lauf und Hartmannshof.

Update, 07.10.2019, 10:58 Uhr: Feuerwehreinsatz blockiert Bahnhof Hersbruck

Ein Feuerwehreinsatz im Nürnberger Land sorgt für Verzögerungen am Bahnhof Hersbruck. Die Gleise sind weitestgehend gesperrt. S-Bahnen aus Richtung Bamberg/Forchheim können bis Lauf fahren und enden dort vorzeitig. Es kann auch zu Verspätungen und kurzfristigen Zugausfällen kommen.

Update, 06.10.2019, 09.27 Uhr: Zugverkehr normalisiert sich

Die Bauarbeiten zwischen Fürth (Bay) Hbf und Siegelsdorf wurden beendet und die Verkehrslage auf der Strecke Nürnberg (Hbf) - Würzburg Hbf hat sich weitestgehend normalisiert.

Update, 06.10.2019, 07.55 Uhr: Zugverkehr läuft wieder an: bis zu 60 Minuten Verzögerung

Wegen Bauarbeiten zwischen Fürth und Siegelsdorf kommt es weiterhin zu Beeinträchtigungen. Der Zugverkehr konnte allerdings wieder aufgenommen werden. Wie die Bahn mitteilt, kommt es zu Verzögerungen von bis zu 60 Minuten. Zugausfälle sind weiterhin kurzfristig möglich.

Update, 06.10.2019, 07.37 Uhr: Bauarbeiten behindern Zugverkehr nach Würzburg

Nachdem die polizeilichen Ermittlungen am Bahnhof in Fürth beendet wurden und der Zugverkehr wieder aufgenommen wurde, kommt es dennoch zu größeren Behinderungen. Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Fürth und Siegelsdorf fahren in Richtung Würzburg weiterhin keine Züge. Das teilte die Deutsche Bahn soeben mit. Es kann zu Verzögerungen von bis zu 60 Minuten kommen. Auch Zugausfälle sind möglich.

Die Bahn arbeitet daran, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.

Update, 06.10.2019, 07.23 Uhr: Sperrung aufgehoben

"Die Sperrung des Bahnhofes Fürth (Bay) Hbf wurde aufgehoben und der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Bitte rechnen Sie aber noch mit Folgeverzögerungen. Auch kann es kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Zugausfällen kommen", teilte die Bahn in einer Meldung mit.

Update, 06.10.2019, 06.38 Uhr: Bahnhof Fürth komplett gesperrt

Wie die Deutsche Bahn gerade mitteilt, ist der Bahnhof in Fürth derzeit komplett gesperrt. Die Züge werden an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten die Dauer der Sperrung ab. Es ist auch mit Verzögerungen zu rechnen und Zugausfälle sind kurzfristig möglich.

Update, 05.10.2019, 10.17 Uhr: Sperrung aufgehoben - Lage normalisiert sich

Die Sperrung des Bahnhofes Erlangen wurde für alle Gleis aufgehoben und die Verkehrslage zwischen Nürnberg Hbf und Bamberg Hbf normalisiert sich.

Update, 05.10.2019, 09.35 Uhr: Sperrung teilweise aufgehoben

Die Sperrung des Bahnhofes Erlangen wurde teilweise aufgehoben und die S-Bahnen der Linie S 1 verkehren ebenfalls wieder auf dem Regelweg.

"Bitte rechnen Sie bei allen Zugfahrten mit Verzögerungen von bis zu 20 Minuten. Bei den S-Bahnen kann es auch kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden kommen", teilt die Deutsche Bahn mit.

Update, 05.10.2019, 09.16 Uhr: Ein Gleis für Zugverkehr freigegeben

Im Bahnhof Erlangen wurde ein Gleis für den Zugverkehr freigegeben. Mit folgenden Zügen wird der Zugverkehr wieder aufgenommen:

RE 4986 Nürnberg Hbf Abfahrt 09:38 Uhr - Erlangen Abfahrt 09:54 Uhr - Leipzig Hbf Ankunft 13:53 Uhr

RE 4783 Bamberg Abfahrt 09:38 Uhr - Erlangen Abfahrt 10:02 Uhr - Nürnberg Hbf Ankunft 10:19 Uhr

"Bitte rechnen Sie bei den Zugfahrten mit Verzögerungen von bis zu 15 Minuten", heißt es in der Meldung der Deutschen Bahn.

Die S-Bahnen aus Richtung Bamberg verkehren weiterhin bis Forchheim (Ofr) und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Nürnberg Hbf verkehren weiterhin bis Fürth Hbf und enden vorzeitig.

Ein Schienenersatzverkehr mit Bus zwischen Forchheim (Ofr) und Fürth Hbf bleibt weiterhin bestehen.

Update, 05.10.2019, 8.00 Uhr: Schienenersatzverkehr eingerichtet

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wurde ein provisorischer Schienenersatzverkehr eingerichtet. Der Bus fährt zwischen Forchheim (Ofr) und Fürth Hbf.

Update, 05.10.2019, 07.28 Uhr: Bahnhof Erlangen komplett gesperrt

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist der Bahnhof in Erlangen aktuell komplett gesperrt. Grund dafür ist ein Notarzteinsatz am Gleis.

Die Züge / S-Bahnen aus Richtung Bamberg verkehren bis Forchheim (Ofr) und enden dort vorzeitig.

Die S-Bahnen aus Richtung Nürnberg Hbf verkehren bis Fürth und enden vorzeitig.

Die Züge aus Richtung Nürnberg werden im Bahnhof Nürnberg Hbf zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab.

Wie die Bahn mitteilt, soll schnellstmöglichst ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Update, 04.10.2019, 06.20 Uhr: Sperrung aufgehoben

Die Sperrung zwischen Fürth und Nürnberg konnte um kurz nach Mitternacht aufgehoben werden. Die Gegenstände im Gleis wurden beseitigt, wie die Deutsche Bahn mitteilte.

Update, 03.10.22.33 Uhr: Sperrung zwischen Fürth und Nürnberg

Die Gegenständen im Gleis zwischen Fürth(Bay)Hbf und Nürnberg Hbf wurden beseitigt. Es kommt im Streckenabschnitt zu keinen Beeinträchtigungen mehr. Die Züge verkehren wieder ohne Einschränkungen auf dem Regelweg.

Update, 03.10.2019, 10.50 Uhr: Zugstrecke wieder frei befahrbar

"Die Person wurde aufgegriffen und die Sperrung zwischen Siegelsdorf und Hagenbüchach wurde aufgehoben. Der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Bitte rechnen Sie aber noch mit Folgeverzögerungen.", heißt es in der Meldung der Deutschen Bahn.

 

 

Update, 03.10.2019, 10 Uhr: ICE-Strecke Nürnberg-Würzburg komplett gesperrt

Wie die Deutsche Bahn am Feiertag mitteilt, ist die Strecke Nürnberg-Würzburg zur Zeit voll gesperrt. Aufgrund einer Person im Gleis kann die Strecke zwischen Siegelsdorf und Hagenbüchach in Mittelfranken nicht befahren werden.

Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Fahrgäste sollen mit Verzögerungen rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen.

 

 

Update, 28.09.2019, 21.25: Bahnhof-Sperrung aufgehoben

Die Deutsche Bahn hat bekanntgegeben, dass die Sperrung des Ansbacher Bahnhof aufgehoben wurde. Weiterhin kann es zu Verspätungen im Zugverkehr kommen.

Update, 28.09.2019, 20.30 Uhr: S-Bahnverkehr wieder aufgenommen

Informationen der Deutschen Bahn zufolge, wurde der Bahnverkehr auf den meisten Gleisen wieder aufgenommen. Es kommt allerdings weiterhin zu Verzögerungen.

Update vom 28.09.2019: Bahnhof Ansbach gesperrt

Der Ansbacher Bahnhof wurde am Samstagabend (28. September 2019) kurzfristig gesperrt. Derzeit werden alle Züge zurückgehalten. Es kann zu Zugausfällen kommen. Dies gab die Deutsche Bahn bekannt.

Die Deutsche Bahn rechnet mit einer Sperrung von mindestens zwei Stunden. Die Bahnen der Linie S4 aus Nürnberg fahren bis Wicklesgreuth und enden dort. In Dombühl werden die Züge aktuell ebenfalls zurückgehalten. Die Züge aus Treuchtlingen fahren bis Gunzenhausen und enden dort. Die Züge aus Würzburg verkehren bis Steinach.

Update, 24.09.2019, 21.45 Uhr: Immer noch Verzögerungen infolge des Brandes am Bahnhof Erlangen

Nach dem Feuereinsatzes am Bahnhof in Erlangen wegen einer brennenden Lok beginnt sich die Lage zu entspannen. Laut DB Regio sind die Beeinträchtigungen zwischen Würzburg und Nürnberg beendet und die Verkehrslage hat sich weitestgehend normalisiert.

Im Bahnhof Erlangen wurden die Gleise 1, 3 und 4 für den Zugverkehr freigegeben. Derzeit kommt es zwischen Nürnberg und Bamberg zu Verzögerungen von bis zu 20 Minuten. Bei den S-Bahnen der Linie S 1 kann es kurzfristig noch zu vorzeitigen Zugwenden kommen, so die Deutsche Bahn.

Update, 24.09.2019, 20.35 Uhr: Weitere Gleise freigegeben, weiterhin Verzögerungen

Infolge des Feuereinsatzes am Bahnhof in Erlangen kommt es weiteren zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr: Wie die Deutsche Bahn bekannt gibt, wurde die Sperrung der Gleise 1,3 und 4 aufgehoben. Aktuell kommt es zu Verzögerungen von bis zu 40 Minuten. Auch kann es bei den S-Bahnen der Linie S1 kurzfristig zu vorzeitigen Zugwenden und Zugausfällen kommen.

Update, 24.09.2019, 19.20 Uhr: Brennende Diesellok die Ursache für Störung, Zugverkehr wird wieder aufgenommen

Wie die Bahn meldet, wurde in Erlangen die Sperrung der Gleise 3 und 4 für den Zugverkehr aufgehoben. Der Zugverkehr wird wieder aufgenommen. Aktuell kommt es zu Verzögerungen von bis zu 40 Minuten.

Der Auslöser für den Einsatz ist Medienberichten zufolge eine Diesellok, die einen Güterzug zog. Die Lok soll im Fahrwerksbereich Feuer gefangen haben. Durch den massiven Einsatz von Löschschaum konnten die Einsatzkräfte den Brand zügig bekämpfen und eine Ausdehnung verhindern. Jedoch verhüllt nun der Schaum das Gleisbett teilweise komplett.

Weitere Informationen zu Verzögerungen und Zugausfällen finden Sie zudem in der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de* sowie unter www.bahn.de/ris*. Für Informationen zur aktuellen Betriebslage empfehlen wir Ihnen die entsprechende Service-Seite der Deutschen Bahn.

* Hinweis: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

 

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.