Deutschland
Benzinpreise

Günstig tanken - so kannst du Geld an Tankstellen sparen

Benzin- und Dieselpreise schnellen weiter in die Höhe. Wer jetzt Geld sparen will, sollte die Preise an den Tankstellen vergleichen.
 

Die Spritpreise steigen sie seit einigen Monaten wieder rasant an. Teilweise mussten Autofahrer*innen mehr als 2 Euro pro Liter Benzin zahlen - im Durchschnitt liegen die Preise in Deutschland deutlich über 1,50 Euro. Eine Trendumkehr ist nicht zu erwarten: So fasste "Hart aber Fair"-Moderator Frank Plasberg in seiner Sendung vom 11. Oktober die Entwicklung so zusammen: "Gewöhnt euch an die Spritpreise über zwei Euro". 

Umso wichtiger wird es für viele Autofahrer*innen, die teils erheblichen Preisunterschiede an den Tankstellen auszunutzen. Benzin- und Dieselpreise schwanken teilweise sehr stark - sie unterscheiden sich nicht nur zwischen den Anbietern, sondern schwanken auch im Laufe des Tages und an einzelnen Wochentagen.

Wo kann ich günstig tanken?

Verschiedene Internetportale und App-Anbieter bieten Nutzern Informationen darüber an, wo die Spritpreise derzeit am niedrigsten sind. Die "Markttransparenzstelle für Kraftstoffe" des Bundeskartellamtes stellt auf seiner Seite verschiedene Verbraucher-Portale vor, die zuverlässig über die Preisunterschiede an Tankstellen in der Region informieren. Darunter finden sich bekannte Anbieter wie der ADAC oder clever-tanken.de - aber auch verschiedene unbekanntere Anbieter. 

Mit dem Vergleich von Spritpreisen an Tankstellen lassen sich pro Tankfüllung durchaus mehrere Euros sparen - einen größeren Effekt haben jedoch andere Maßnahmen. So hat Rainer Zeltwanger, Vorsitzender des Bundesverbands deutscher Fahrschulunternehmer (BDFU), fünf Tipps für Autofahrer, die Benzin sparen wollen.  

Zudem spielt es nicht nur eine große Rolle wo, sondern auch wann man tankt. Worauf man achten sollte, um möglichst viel Geld zu sparen, haben wir hier zusammengefasst

Vorschaubild: © Z1022 Patrick Pleul (dpa)