Laden...
Berlin
Umfrage

Motorrad-Fahrverbote: Große Mehrheit ist dafür

Fahrverbote für zu laute Motorräder werden bereits seit längerem diskutiert. In einer aktuellen Umfrage haben sich fast drei Viertel der Befragten für solche Verbote ausgesprochen.
 

Eine Mehrheit der Deutschen unterstützt einer Umfrage zufolge zumindest ein zeitweises Fahrverbot für laute Motorräder auf bestimmten Strecken. Das ergab eine am Mittwoch (19. August 2020) veröffentlichte Befragung des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag des «Spiegel».

Demnach sprechen sich rund 71 Prozent dafür aus, dass Streckenabschnitte für besonders laute Motorräder temporär gesperrt werden.

Fahrverbote für Motorräder: Mehrheit dafür, Scheuer dagegen

Für die Umfrage wurden zwischen dem 14. und dem 16. August.2020 insgesamt 5001 Menschen befragt. Die genaue Frage lautete: «Fänden Sie es richtig oder falsch, wenn zeitweise Streckenabschnitte für besonders laute Motorräder gesperrt werden?» Die Antwortmöglichkeiten waren: «eindeutig richtig», «eher richtig», «eher falsch», «eindeutig falsch» und «unentschieden».

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer lehnt mögliche Verschärfungen für Motorradfahrer hingegen ab. Die bestehenden Regeln seien ausreichend, erklärte der CSU-Politiker.

Der Bundesrat hatte Mitte Mai einen Beschluss gefasst, in dem er «dringenden Handlungsbedarf» sah, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und «zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes» zu ermöglichen. Die Entschließung wurde der Bundesregierung zugeleitet - diese entscheidet, ob sie die Anregung des Bundesrates umsetzt.

Proteste auch in Franken

Anfang Juli hatten Tausende Biker in ganz Deutschland gegen die Initiative des Bundesrats demonstriert.

Allein in Stuttgart waren 8000 Motorradfahrer zusammengekommen, in München waren es laut Polizei mehr als 6000 Menschen. Am vorvergangenen Wochenende fand auch in Unterfranken eine große Biker-Demo statt.