Laden...
Franken
Verkehr

Mit dem Traktor auf der Autobahn unterwegs: Gibt das ein Bußgeld?

Letztes Jahr fuhren tausende Landwirte aus ganz Deutschland mit ihren Fahrzeugen auf der Autobahn nach Berlin, um dort gemeinsam gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung zu protestieren. Aber dürfen Traktoren denn eigentlich auf solchen Schnellstraßen fahren?
 
Traktor
Darf man mit dem Traktor auf die Autobahn fahren? Die Straßenverkehrsordnung hat dafür klare Regeln. Symbolfoto: Traktor Foto: Simedblack/ pixabay.com

Im November letzten Jahres  rollten etwa 10.000 Landwirte auf 5.000 Traktoren zur Traktor-Demo nach Berlin - darunter auch Landwirte aus Franken. Auf ihrem Weg quer durch Deutschland  fuhren Hunderte von ihnen mit ihren Traktoren auf den Autobahnen.

Doch ist es überhaupt erlaubt, mit dem Traktor über die Autobahn zu fahren oder war das eine einmalige Aktion?

Darf ich mit dem Traktor auf die Autobahn?

Die Bestimmungen, ob und welches Fahrzeug ein Recht hat auf der Autobahn zu fahren, regelt in Deutschland der Paragraf 18 der Straßenverkehrsordnung. Demnach dürfen Autobahnen nur von Kraftfahrzeugen benutzt werden, deren durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit mehr als 60 km/h beträgt. Darüber hinaus dürfen Fahrzeug und Ladung zusammen maximal 4 Meter hoch und 2,55 Meter breit sein.

Auch wenn es Traktoren gibt, die eine Geschwindigkeit von 60 km/h überbieten: Rechtlich gesehen ist der Ausflug auf die Autobahn nicht erlaubt. In Deutschland ist zum Führen eines Traktors eine nationale Fahrerlaubnis der Klasse L (40 km/h Höchstgeschwindigkeit) oder Klasse T (60 km/h Höchstgeschwindigkeit) erforderlich. Beide Führerscheinklassen schließen eine Geschwindigkeit über 60 km/h und die Fahrt mit dem Bulldog über die Autobahn aus.

Traktoren können eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer darstellen. Die Autobahn ist eine Hochgeschwindigkeitsstrecke. Autofahrer rechnen nicht mit einem langsam fahrenden Gefährt, auch wenn es breit, groß und möglicherweise mit einer Signalleuchte versehen ist. Aus diesen Situationen können sich schwere Unfälle ergeben, die eigentlich keiner mit seinem Vorhaben verursachen wollte

"Das wird eine einmalige Sache bleiben"

Gegenüber dem MDR sagte Martin Gleichmann, ein Organisator der Demonstration, dass Traktoren auf Deutschlands Autobahnen wohl eine einmalige Sache bleiben werden. Besonders die Einholung der Genehmigungen gestaltete sich als besonders problematisch, so der Landwirt.

Seither gab es keine vergleichbare Aktion von Landwirten. In diesem Sommer sind fünf Landwirte aus Ostfriesland im Rahmen einer Protestaktion auf die Autobahn A31 gefahren. Beamte der Polizeiinspektion Leer/Emden lotsten die Traktoren jedoch wieder von der Autobahn und leiteten Verfahren gegen die Verantwortlichen ein. 

Beim Verstoß gegen den Paragraf 18 der Straßenverkehrsordnung droht den Schuldigen ein Bußgeld, das je nach Regelverstoß zwischen 10 und 290 Euro liegt. Die Autobahn oder Kraftfahrstraße mit einem Fahrzeug zu befahren, das eine Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h oder weniger besitzt, kostet 20 Euro.  

Am 5. Dezember fuhren geschmückte Traktoren durch mehrere fränkische Städte: Das steckte hinter der Aktion ""Ein Funken Hoffnung."