Mit Beginn des Novembers wird eine Kennzeichnungspflicht für neue Reifen eingeführt. Der Käufer soll durch dieses Label besser über die umwelt- und sicherheitsrelevanten Eigenschaften eines Reifens informiert werden als bisher.

Umwelt- und sicherheitsrelevante Eigenschaften

Langfristiges Ziel dieser Kennzeichnung ist es, die Hersteller zur Entwicklung möglichst energieeffizienter Reifen zu bewegen. Gleichzeitig soll die Fahrsicherheit beim Bremsverhalten auf nasser Fahrbahn verbessert und die Umwelt durch minimierte Fahrgeräusche geschont werden.

Energieeffizienz des Reifens

Hier wird auf einem Prüfstand bewertet, wie viel Widerstand der Reifen beim Abrollen leistet, der sogenannte Rollwiderstand. Geringer Rollwiderstand bedeutet geringer Kraftstoffverbrauch und wird in die Klassen A (grün, Kraftstoff sparend) bis G (rot, hoher Kraftstoffverbrauch) eingeteilt. Man kann bis zu 0,75 Liter Kraftstoff auf 100km einsparen, wenn man einen Reifen mit der Kennzeichnung A wählt.

Haftung des Reifens bei nasser Fahrbahn

Diese Eigenschaft bedeutet, wie stark sich der Reifen bei nasser Fahrbahn in den Asphalt krallt. Auf einer nassen Prüfstrecke wird bei 80 km/h gebremst. Der Reifen mit dem kürzesten Bremsweg bekommt die Klasse A. Die Klassen reichen bis F für einen langen Bremsweg. Immerhin beträgt der Unterschied 18m zwischen besten und schlechtesten Reifen. Das kann schon über Unfall oder nicht Unfall entscheiden.

Geräuschentwicklung des Reifens

Diese Eigenschaft bewertet, wie laut das Abrollen des Reifens beim Vorbeifahren ist. Es gibt hierbei drei Klassen. Ein leiser Reifen bekommt einen Balken, ein lauter bekommt drei Balken.

Die praktische Bedeutung des neuen Labels

Viele Automobilclubs und Umweltverbände begrüßen die neue Kennzeichnung der Reifen als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Allerdings gibt es auch Kritik. Reifenhersteller wie z.B. Continental weisen darauf hin, dass dieses Label nur für Sommerreifen sinnvoll ist. Für Winterreifen sind aber Eigenschaften wie Traktion oder Kurvenverhalten auf Schnee und Eis besonders wichtig. Diese werden beim neuen EU-Reifenlabel nicht berücksichtigt.

Fazit: Auch mit der neuen Kennzeichnungspflicht braucht der Kunde beim Kauf neuer Reifen und Felgen kompetente Beratung vom Fachmann. Die Firma Vergölst hat sich mit seinem Angebot als bundesweiter Fachbetrieb für Produkte rund um Reifen und Felgen spezialisiert. Neben kompetenter Beratung und besonders hilfreichen Reifentests können alle Produkte gleich im Onlineshop bestellt werden. Selbst eine App für iPhone und Android Handys steht zur Verfügung. Damit kann z.B. von unterwegs ein Termin für die Montage Ihres Winterreifens reserviert werden.