Autos

Good Morning, America, how are you?

US Autoteile begeistert mit seinen amerikanischen Oldtimern bereits seit Jahren Auto-Fans, besonders durch die Vermietung der Oldtimer-Klassiker.
Artikel drucken Artikel einbetten
James Brice und sein Team mit ihren Schätzen aus der Garage.
James Brice und sein Team mit ihren Schätzen aus der Garage.
Unterhaid. Betritt man den kleinen Laden, der zur Werkstatt von "US-Autoteile" gehört, dann scheint man Franken verlassen und die USA betreten zu haben. In den Regalen stehen ausschließlich amerikanische Produkte, ein alter Cola-Kühlschrank steht in der Ecke. Es wirkt, als wäre man gerade mit seinem Mustang auf der Route 66 unterwegs und hätte irgendwo einen Zwischenstopp eingelegt. Der kleine Beagle Buddy, Maskottchen der Werkstatt, schnüffelt neugierig jeden Besucher ab.
James Brice hat mit seinen Söhnen David und Benjamin mit ihrer Werkstatt "US-Autoteile" seit 2008 ein Stück US-amerikanisches Lebensgefühl nach Deutschland gebracht. Sie restaurieren und verkaufen Oldtimer. Die Klassiker wie der Hot Rod, Ford Mustang, Thunderbird oder der Cadillac werden hier professionell hergerichtet und wieder zum Fahren gebracht. Vor allem aber werden sie auch vermietet.
"Wir haben hier zurzeit 8 Fahrzeuge, die wir vermieten", so Benjamin Brice. Sehr begehrt sei vor allem für Hochzeiten der Ford Model A, Baujahr 1932, genannt "Betsy". "Mit diesem Oldtimer wird jede Hochzeit zu einem Traumtag", verspricht Brice. Auch der Ford Mustang ist stark gefragt. Wie Steve McQueen in "Bullitt" fühlt man sich, wenn man sich ans Steuer setzt und losfährt. Aber auch Filmklassiker-Autos wie der Chevy Bel-Air, bekannt aus Filmen wie "Dirty Dancing", begeistern viele. Und auch der Cadillac verspricht ein unvergessliches Gefühl, wenn man in dem Cabrio fährt und den Wind in den Haaren und das Röhren des Motors spürt.
Die Werkstatt schafft es, alte Schrottautos, die hauptsächlich aus den USA kommen und dort auf Feldern, Parkplätzen oder dergleichen vor sich hin rosten, wieder zu flotten Schlitten zu restaurieren. Häufig begleiten die Kunden auch die Wiederaufbereitung der Autos mit.
Die Begeisterung für amerikanische Oldtimer ist ungebrochen. "Wenn du die Türen zumachst und losfährst, dann ist es wie in einer anderen Welt. Du bist lebensfroh und einfach cooler drauf", so ein Kunde von "US-Autoteile".
So soll es auch den Gästen bei dem Oldtimer-Treffen am 28. April gehen. "Der Tag der offenen Tür wird jedes Jahr größer", verspricht Benjamin Brice. Für die Kleinen lockt eine Hüpfburg, der Grill für das Original American BBQ ist vorgeheizt, eine Live-Band bringt die richtige Stimmung zu dem Oldtimer-Treffen. Weitere Infos unter www.usautoteile.de.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.