Mit dem C4 Cactus kehrt bei Citroen ein Schuss alter Pfiffigkeit zurück. Der auffällige Crossover bietet als Besonderheiten stoßabsorbierende und leicht auswechselbare "Airbumper" an den Flanken und Schürzen sowie den weltweit ersten im Dach untergebrachten Beifahrerairbag, was vorne mehr Platz schafft. Eine digitale Schnittstelle reduziert den Fahrerplatz auf die wesentlichen Dinge und vereint die wichtigsten Bedienfunktionen in einem serienmäßigen Sieben-Zoll-Bildschirm. Ein zweiter digitaler Bildschirm ersetzt das herkömmliche Kombiinstrument.
Die Airbumper haben eine nachgebende Oberfläche aus TPU (Thermo Plastic Urethan) und darunter liegenden Luftkapseln als Aufpralldämpfer. Citroen verspricht dem Cactus-Besitzer dadurch geringere Reparaturkosten bei kleineren Remplern. Sie sind in vier Farben erhältlich (Black, Grey, Dune und Chocolate) und können mit zehn Karosseriefarben sowie drei Innenausstattungen kombiniert werden. Mit Ledergurten als Türgriffen und Eisenbeschlägen oben auf dem Armaturenbrett unterstreicht Citroen den eher fröhlichen und rustikalen Charakter des Cactus. Da dürfen auch die Anbindung an das Internet und allerlei Smartphone-Optionen nicht fehlen.
Die sparsamste Dieselversion soll auf einem Normverbrauchswert von lediglich 3,1 Litern pro 100 Kilometer kommen.