Anzeige

Mehr Auto für weniger Geld

Wie auch in anderen Bereichen erobern die "Smart Shopper" den Automobilmarkt: Der Trend geht zu erschwinglichen Kompaktwagen und Microcars.
Artikel drucken Artikel einbetten
Selbst kleine Autos für weniger als 10.000 Euro Neupreis bieten heutzutage schon eine üppige Ausstattung.  Foto: Volkswagen AG
Selbst kleine Autos für weniger als 10.000 Euro Neupreis bieten heutzutage schon eine üppige Ausstattung. Foto: Volkswagen AG

Wie in anderen Konsumbereichen geht auch im Automobilmarkt der Trend zum "Smart Shopper", der bevorzugt Factory Outlets aufsucht. Dieser Käufertypus legt großen Wert auf Qualität und Marken, achtet zugleich aber auch stark auf den Preis. Dessen Devise heißt nicht länger "value für money", also Wert für Geld, sondern "more value for less money" - mehr Wert für weniger Geld. Gut ein Drittel aller Neuwagenkäufer gab bei einer aktuellen DEKRA-Umfrage an, als erstes auf den Preis zu schauen. Auch Komfort, Raumangebot und Umweltverträglichkeit spielen eine große Rolle. Die Automobilindustrie stellt sich dem Trend mit einer großen Auswahl an Kompaktwagen und Microcars, die durchaus schon für unter 15.000 Euro eine beachtliche Ausstattung bieten.


Kompakt- und Kleinklasse

Die Kompaktklasse, im allgemeinen Sprachgebrauch auch als Golfklasse bezeichnet, siedelt sich

zwischen den Kleinwagen und den Mittelklassewagen an. In europäischen Fahrzeugklassen wird diese Klasse sogar als Mittelklasse angesehen. Typisch für die Kompaktwagen ist das Schrägheck. Die mit Stufenheck ausgestatteten Kompaktwagen lassen die Grenzen zur unteren Mittelklasse fließend erscheinen. Die Heckklappe befindet sich im Anschlag meist über der Heckscheibe und gewährleistet hierüber den Zugang zum Innenraum. Die Kompaktklasse ist viel leistungsstärker als Kleinst- und Kleinwagen, weshalb gerade junge Fahrer ihre Freude an dem Wagen finden.
Die Klasse der Kleinstwagen fällt ebenfalls noch unter die Kategorie der Kleinwagen. Mit einer Länge von bis zu 3,5 Metern sind die kleinen Automobile vor allem für den Stadtverkehr von Vorteil und ideal zum Parken geeignet.


Charakteristisch ist, dass das Fahrzeugheck von Kleinstwagen nahezu senkrecht nach dem Kofferraum abfällt, um den relativ überschaubaren Innenraum komplett ausschöpfen zu können. Insgesamt wirken die Kleinstwagen daher sehr kompakt, verbrauchen hingegen aber auch wenig Benzin. Vorteilhaft ist zudem die angenehme Preisklasse, in die beinahe alle dieser Wagen fallen.

 


Bessere Wendigkei in der Stadt

Wer viel allein unterwegs ist oder in überfüllten Großstätten schnell vorankommen und einen Parkplatz finden will, ist mit einem Kleinstwagen bestens beraten. Diese Fahrzeugklasse ist noch unter dem Kleinwagen angesiedelt und wird in den Fahrzeugsegmenten der Europäischen Kommission als A-Segment bezeichnet. Das Kraftfahrt-Bundesamt bezeichnet Personenwagen, die es unterhalb der Größe von Kleinwagen einstuft, als Minis. Kleinstwagen haben wie auch die Kleinwagen einen erschwinglichen Neupreis, sie sind jedoch aufgrund sehr eingeschränkten Platzangebots für Fahrgäste und Gepäck nicht familientauglich. Der Neupreis von Kleinstwagen liegt meist zwischen 9000 und 14.000 Euro.

 

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.