Egal ob für Pizza, Pommes, Gemüse oder Fisch: Der Ofen kommt beim Kochen oft zum Einsatz. Das Saubermachen des Backblechs danach schiebt man dann schon gerne mal auf. Denn Eingebranntes wegzuschrubben kann lästig sein.

Allerdings brauchen Sie dafür nicht spezielle Küchenputzmittel, wie viele vielleicht denken. Laut dem Liebenswert Magazin sind einfache Hausmittel hier ebenso ein guter Helfer. Mit Salz, Backpulver oder Natron lassen sich Essensreste ohne großes Schrubben vom Backblech entfernen.

Backblech reinigen mit Salz

Mit Salz kann man sich das große Schrubben sparen. Dafür müssen Sie alle abgekühlten, verkrusteten Stellen des Backblechs großzügig mit handelsüblichem Salz bestreuen, sodass sie vollständig bedeckt sind. Dann schieben Sie es bei 50 Grad in Ihren Backofen und warten 30 bis 60 Minuten, bis sich das Salz braun färbt.

Dann können Sie das Blech aus dem Ofen nehmen und das Salz abschütten.

Die Krusten müssten sich jetzt leicht lösen lassen und es genügt, das Blech nochmal mit etwas warmen Wasser abzuspülen.

Sauberes Backblech mit Backpulver

Ebenso gut für die Reinigung eines eingebrannten Blechs eignet sich Backpulver. Dafür weichen Sie zuerst Ihr Blech mit warmen Wasser ein und geben dann ein Päckchen Backpulver hinzu. Nach kurzer Einwirkzeit sollten sich die Krusten mit einem feuchten Schwamm entfernen lassen.

Buchtipp: 1 Blech - 50 Rezepte

Backpulver eignet sich auch für die Reinigung anderer Gegenstände.

Bei hartnäckiger Verschmutzung eignet sich ein Gemisch aus Wasser oder Essig mir drei bis vier Päckchen Backpulver, sodass eine zähflüssige Paste entsteht. Geben Sie diese auf die verkrusteten Stellen und lassen Sie das Ganze über Nacht einwirken. Spätestens am darauffolgenden Tag sollten sich die Reste mit einem Schwamm entfernen lassen.

Natron-Trick gegen ein dreckiges Backblech

Natron entwickelt sich bei Erhitzung im Zusammenhang mit Wasser zu er starken Lauge, die Eiweiße und Fette in Säuren spaltet. Deshalb eignet es sich perfekt für das Entfernen hartnäckiger Krusten auf dem Backblech. 

Für Hygiene, Fleckenentfernung und als Küchenhilfsmittel: Natron ist ein Alleskönner.

Verteilen Sie etwa 50 Gramm Natron auf dem Blech. Dann geben Sie so viel Mineralwasser hinzu, bis der Boden vollständig bedeckt ist. Schieben Sie es bei 100 Grad Unterhitze in den Ofen und warten Sie etwa 20 Minuten, bis das Wasser langsam verdampft. Danach nehmen Sie das Blech heraus, lassen es kurz abkühlen und wischen dann mit einem Schwamm das Natron samt dem Schmutz ab. Zum Schluss spülen Sie noch einmal mit klarem Wasser nach.

So lassen sich hartnäckige Krusten auf dem Backblech vermeiden

Beachten Sie folgende Tipps, damit lästige Krusten auf dem Backblech erst gar nicht entstehen:

  • Putzen Sie Ihr Backblech sofort nach jedem Gebrauch und warten Sie nicht erst, bis sich die Reste stark einbrennen.
  • Verwenden Sie immer Backpapier oder lebensmittelechte Silikonmatten.
  • Weichen Sie Ihr Blech sofort nach dem Gebrauch mit warmen Wasser und Spülmittel ein. Das erleichtert später die Reinigung.

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.

sh