Die Coronakrise verändert schon jetzt das Leben der meisten Menschen in Deutschland ganz entscheidend. Der neue Lebensmittelpunkt ist das eigene Zuhause, das höchste Ziel sind Ansteckungs- und Übertragungsvermeidung. Dementsprechend haben sich innerhalb kürzester Zeit die Suchanfragen der Nutzer bei Amazon verändert. Wir zeigen Ihnen, nach welchen Dingen die Menschen in Deutschland in Zeiten der Corona-Krise bei Amazon suchen*, welche Artikel die begehrtesten sind - und welche bereits ausverkauft.

Ein Gefühl von Sicherheit ist für die Menschen in der Krise enorm wichtig, und dazu zählt offenbar auch, die nötigen Vorräte und Lebensmittel für den Fall eines Lieferengpasses im Haus zu haben. Aber auch die Frage, wie man sich in den eigenen vier Wänden fit hält, wenn das Fitnessstudio aufgrund der Ausgangsbeschränkungen und neuen Regelungen geschlossen hat, treibt die Leute um. Und auch abgesehen von sportlichen Aktivitäten muss man sich - und die Kinder! - natürlich beschäftigen, deshalb sind Unterhaltungsprodukte, vom Puzzle bis zur Spielekonsole, derzeit extrem nachgefragt.

Paracetamol und Desinfektionsmittel

Die Website Onlinemarketing.de berichtet, dass die Zahl der täglichen Suchanfragen zum Medikament Paracetamol* innerhalb einer Woche um das 37-fache angestiegen sei. Entsprechend schnell war das Schmerzmittel bei Amazon ausverkauft, auch in Online-Apotheken waren die Vorräte schnell vergriffen. Wann Nachschub geliefert wird - unbekannt. Eine deutliche Steigerung der Suchanfragen erlebte auch das Keyword "Desinfektionsmittel*". Hier gab es Ende Februar einen Peak mit bis zu 75-fachen Suchanfragen pro Tag. Desinfektionsmittel ist in Deutschland noch immer schwer zu bekommen. Auch die Suchbegriffe "Fieberthermometer*" und "Maske*" gingen im Februar und März durch die Decke, berichtet Onlinemarketing.de.

Paracetamol nicht mehr vorrätig? Bei der Preissuchmaschine idealo.de* können Sie Anbieter und Preise im Netz vergleichen.

Lebensmittel, Haushalt - und Gefriertruhe

Obwohl die Politik versichert, es werde keine Lebensmittelengpässe in den Supermärkten geben, wollen viele Menschen auf Nummer Sicher gehen und für den Fall der Fälle Vorräte zuhause haben. Welche Lebensmittel Sie für den Notfall zuhause haben sollten, erklären wir Ihnen - basierend auf den Empfehlungen des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz - in einem separaten Artikel. Wer selbst gekochtes Essen einfrieren möchte oder Tiefkühlware im Supermarkt gekauft hat,. braucht eine zuverlässige Gefriertruhe. Der Bestseller ist aktuell der "GS 80-4.2"-Gefrierschrank von GGV mit vier Schubfächern und 84 Litern Nutzinhalt für nur 215 Euro*. Aber natürlich finden Sie bei Amazon Gefrierschränke in jeder Größenordnung und Preisklasse. Laut Onlinemarketing.de haben sich die täglichen diesbezüglichen Suchanfragen vom 9. bis zum 17. März beinahe verdreifacht.

GGV-Gefrierschrank mit 84 Litern jetzt bei Amazon anschauen

Die Suchanfragen nach "Mehl" und dem obligatorischen "Klopapier" haben sich innerhalb einer Woche verzehnfacht. Auch die Nachfrage nach "Brotbackmischungen"* ist extrem angestiegen.

Arbeiten im Home Office

Wer im Home Office arbeitet, braucht eine leistungsstarke Büro-Software. Oft ist die schon auf dem Firmenrechner installiert. Wer den eigenen Rechner nutzt, kann auf kostenlose Software wie Open Office zurückgreifen - oder sich Microsofts aktuelle Büro-Lösung Office 2019 Professional Plus zum ganz kleinen Preis* holen. Denn MS Office erhalten Sie derzeit oft zum waschechten Schnäppchenpreis. Generell gilt: Alles unter 40 Euro ist ein Schnäppchen, das sich Interessierte nicht entgehen lassen sollten. Noch dazu erhalten Sie die Software oft als Download, können also direkt loslegen.

Software-Schnäppchen: MS Office 2019 jetzt bei Amazon anschauen

Zum Arbeiten von zuhause aus braucht man aber mehr, als moderne Büro-Software. Deshalb suchen Amazon-Nutzer aktuell verstärkt nach "Schreibtisch*", "Webcam*", "Monitor*", "Headset*" und "Bürostuhl*". Dabei stieg das allgemeine Suchvolumen, wie zum Beispiel beim Begriff "Webcam" vom 9. März auf den 17. März um das 7,5-fache, berichtet Onlinemarketing.de.

Für die Kinder

Wer jetzt mit Kindern zuhause sitzt, muss die Kleinen beschäftigen. Und zwar dringend. Den ganze Tag lang. Dementsprechend haben sich die Anfragen zu "Trampolin*" oder "Sandkasten" vom 9. bis zum 17. März stark vervielfacht, etwa um das Vier- bis Fünffache. Wer keinen Garten nutzen kann, muss drinnen das Beste aus der Situation machen und für Unterhaltung sorgen. Gesucht werden bei Amazon deshalb Begriffe wie "Malen nach Zahlen*", "Puzzle*", "Bastelset*", "Bügelperlen*" und "Vorschul-Übungshefte*".

Sport zuhause

Auch Jugendliche und Erwachsene brauchen Abwechslung, vor allem, wenn das Fitnessstudio für einen nicht absehbaren Zeitraum geschlossen bleibt. Deshalb sind sportbezogene Suchanfragen geradezu explodiert, von "Hanteln*" über "Klimmzugstange*" bis hin zu "Fitnessband*".


*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.