Laden...
Franken
Coronavirus

Ausgangsbeschränkungen: Darf ich auf den Friedhof gehen und ein Grab pflegen?

Wer sich nicht an die neuen Corona-Regelungen hält, dem drohen hohe Bußgelder. Doch die sich wandelnden Verbote werfen oft neue Fragen auf. Zum Beispiel, ob ein Besuch beim Friedhof noch erlaubt ist. inFranken.de klärt auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grabstelle Friedhof
Viele fragen sich, ob Sie während der Corona-Pandemie weiterhin zum Friedhof gehen dürfen. Foto: Randy Fath/pixabay

Auch wenn die Ausgangsbeschränkungen gelockert wurden (Update vom 16.04.2020), braucht es weiterhin einen triftigen Grund, um das Haus zu verlassen. Dazu zählen aber nicht nur Arztbesuche und Einkäufe, sondern beispielsweise auch sportliche Betätigung an der frischen Luft oder spazieren gehen.

Für viele Menschen gehört ein Besuch oder das Pflegen des Grabes eines geliebten Menschen zur regelmäßigen Routine. Dabei spielt die Bepflanzung eines Grabes auch eine Rolle bei der Trauerarbeit.

Auch auf dem Friedhof gilt: Abstand halten!

Die Grabpflege ist ebenfalls ein triftiger Grund, das Haus zu verlassen. Es ist also erlaubt, auf den Friedhof zu gehen und dort ein Grab beispielsweise neu zu bepflanzen. Wichtig ist, sich auch hier an die Hygiene- und Abstandsregeln zu halten. Niesen und Husten Sie in ihre Armbeuge oder ein Papiertaschentuch und halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen.

Alles zu Bestattungsarten und Gedenkseiten: Unter trauer.inFranken.de

Seit dem 20. April dürfen Sie auch in Bayern mit einer weiteren Person, die nicht ihrem Haushalt angehört oder Ihrem Lebenspartner zum Friedhof gehen. Wie Sie ein Grab für den Frühling und Sommer bepflanzen können, erfahren Sie hier.

 

Auf dem virtuellen Friedhof trauer.inFranken.de finden Sie nicht nur Gedenkseiten, sondern auch Bestatter der Region im Branchenbuch sowie Infos und Unterstützung für den Trauerfall.

Weitere Artikel mit Fakten und Hilfe zum Thema Trauer und Tod: