Ein bisschen Sonnenbaden im Schwimmbad, Picknicken im Park oder sportliche Aktivitäten: Im Sommer setzen wir unsere Haut reichlich UV-Strahlung aus. Ein Sonnenbrand ist die Folge, wenn man das Eincremen  mit Sonnenschutz vergisst.

Einige lassen es vielleicht auch bewusst weg, um schneller braun zu werden. Dabei ist das für die Haut gar nicht gesund. Aber mit Sonnencreme wird man ja nicht braun! Oder etwa doch? 

Braun gebrannt trotz Sonnencreme: Geht das?

Die Angst, nicht braun zu werden, wenn man sich mit Sonnenschutz eincremt, ist laut der Krankenversicherung ottonova überflüssig. Denn Sonnencremes halten die UV-Strahlen länger von der Haut fern, sodass die Haut für den Aufbau eines Schutzes mehr Zeit hat.

Man wird also braun, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Die Creme sorgt auch dafür, dass die Färbung länger anhält und dass die Haut nicht so schnell austrocknet.

Auch ein hoher Lichtschutzfaktor verhindert das Braunwerden nicht, er verlangsamt es nur. Ein Wert von 30 oder gar 50 lohnt sich trotzdem, denn damit ist Ihre Haut noch besser vor einem Sonnenbrand geschützt und die Bräunung hält nachhaltiger. Wichtig ist natürlich auch, sich ausreichend einzucremen. Für einen Erwachsenen gilt es, pro Einreibung  drei Esslöffel Sonnenschutz zu verwenden.

Sonnencreme auch im Wasser und im Schatten wichtig

Jeder sollte seine Haut mit Sonnencreme schützen. Ein Lichtschutzfaktor von mindestens 20 sind Pflicht. Wasserfeste Cremes müssen nach dem Schwimmen trotzdem erneut aufgetragen werden, da kein Sonnenschutz bei der Berührung mit Wasser vollständig auf der Haut haften bleibt. 

Übrigens sollte man sich auch im Schatten mit Sonnenschutz eincremen. Denn auch Sonnenschirme oder Wolken lassen immer etwas Sonnenstrahlen durch, weshalb sensible Menschen auch einen Sonnenbrand bekommen können, wenn sie den ganzen Tag nur im Schatten gelegen haben. Es ist ebenso falsch,  dass man sich im Wasser nicht eincremen müsse. Strahlt die Sonne auf das Wasser, verstärkt die Wasseroberfläche sogar die Strahlen. Die Sonne wirkt damit stärker.

Also: Auch im Schatten und bevor es ins Wasser geht ist Eincremen wichtig, um einen Sonnenbrand zu vermeiden und eine gesunde Bräune zu bekommen.

Sonnencremes müssen nicht teuer sein.