Maden räkeln sich, Schimmelpilze sprießen - und es stinkt zum Himmel. Mit ein paar Tricks lässt sich verhindern, dass die eigene Biotonne zum Biotop wird.

Das Problem beginnt oft schon in der Küche: Bei genauerem Hinsehen, kann man schon hier beobachten, wie kleine Tierchen sich in Fleisch und Fischresten ansammeln. Fliegen legen oft ihre Eier in die Abfälle, welche dann schlüpfen und sich als kleine weiße Larven bemerkbar machen. So unangenehm das auch klingen mag, es ist letztendlich trotzdem nur der natürliche Hergang der Natur: So wird  sichergestellt, dass Abfall zersetzt wird und nicht liegen bleibt. 

Biotonne richtig reinigen: Einfache Mittel - großer Wirkung

Natur hin oder her - die Maden will man nicht in der Küche haben: Spezielles Biotonnenpulver wirkt hier wahre Wunder. Ebenso wie Gesteinsmehl oder gelöschter Kalk. Diese kann man im nächsten Baumarkt oder Gartencenter kaufen. Außerdem kann man eine Schicht Gartenerde oder Sand benutzen, um die Tierchen vom Rand der Tonne fernzuhalten. Nicht zu empfehlen sind sogenannten Biomüllbeutel. Diese sind nicht nur hinsichtlich des Problems völlig nutzlos, sondern verursachen auch bei der Kompostieranlage zusätzlichen Aufwand. Dies erklärt Martin Oppmann, Sachgebietsleiter kommunale Abfallwirtschaft beim Landkreis Main-Spessart, in einer Pressemitteilung.

"Auch, wenn die Biomüllbeutel als kompostierbar oder biologisch abbaubar bezeichnet werden, verrotten diese nicht schnell genug und müssen in der Kompostieranlage in Wernfeld aufwändig aussortiert werden“, sagt der Abfallexperte.

Diese  sieben Praxistipps  helfen  dabei,  dass  Sie  mit  Ihrer  Biotonne  gut  durch  den  Sommer kommen:

  • Biotonne an einem kühlen, schattigen Platz aufstellen
  • Deckel fest geschlossen halten und die Tonne bei jeder Leerung bereitstellen
  • Küchenabfälle und Speisereste in Zeitungspapier einwickeln und als erste Schicht geknülltes Zeitungspapier zum Aufsaugen von Feuchtigkeit in die Tonne geben
  • Einen feuchten Rasenschnitt in die Tonne –nach dem Mähen erst ein bisschen abtrocknen lassen
  • Um Wespenstiche zu vermeiden, Fallobst immer erst kurz vor der Abfuhr in die Tonne geben

Mehr Tipps finden Sie hier