• 3,7 kg Erdbeeren werden Pro-Kopf jährlich in Deutschland gegessen
  • Waschen unter fließendem Wasser riskiert Aromaverlust
  • reife Erdbeeren sind gleichmäßig glänzend rot
  • Erdbeeren lagern: Die Frucht gehört in den Kühlschrank

Die Erdbeersaison ist gerade in vollem Gange. Überall gibt es die roten Früchte gerade zu kaufen. Das lässt das Herz von Erdbeerfans höher schlagen. Bevor du Erdbeeren verspeist, solltest du die Früchte aber immer gründlich waschen. Dabei solltest du aber genau darauf achten, wie du das tust, wenn du den süßen Geschmack der Frucht beibehalten möchtest.

Niemals unter fließendem Wasser: Diesen Fehler beim Waschen der Erdbeeren solltest du vermeiden

Wichtig ist auch, die Beeren niemals unter fließendem Wasser abzuspülen. Der harte Strahl kann die empfindliche Oberfläche beschädigen und ebenfalls Aroma ausschwemmen. Im schlimmsten Fall schmecken die Erdbeeren dann nicht mehr so saftig süß, wie du gehofft hast.

Besser ist es, die Erdbeeren in einer Schüssel mit stehendem Wasser zu säubern. Die Blätter und den Strunk sollte man dann erst nach dem Waschen entfernen. Denn sonst riskiert man auch dadurch, dass das leckere Aroma verloren geht.

Worauf du beim Kaufen von Erdbeeren achten solltest, erfährst du hier. 

Erdbeeren gehören in den Kühlschrank

Am besten sollte man frische Erdbeeren immer sofort verspeisen. Wenn du sie trotzdem aufheben möchtest, dann pack die Früchte unbedingt in den Kühlschrank - und zwar abgedeckt und ungewaschen. Wenn du die Früchte vor dem Kühlen wäschst, hat das ebenfalls Einfluss auf den Geschmack, wie Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse erklärt. 

Amazon-Tipp: Sieb-Set aus Edelstahl - perfekt zum Erdbeeren-Lagern im Kühlschrank

Sobald Erdbeeren an warmen Standorten und im Sonnenlicht liegen, wird der Reifeprozess angekurbelt. Wenn du die Erdbeeren in den Kühlschrank verlagerst, solltest du das am besten in einem Sieb tun. Es geht aber auch Küchenpapier oder Zeitung. So werden Staunässe und Kühlwasser aufgesaugt und die Erdbeeren faulen nicht.

Das könnte dich auch interessieren: Erdbeeren: Wie gesund sind die Früchte aus Spanien oder Mexiko?

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.