• Der 7-Becher-Kuchen
  • So wird's gemacht
  • Individuelle Variationsmöglichkeiten 

Die Schwiegereltern kommen zu Besuch, morgen hat die Arbeitskollegin Geburtstag oder du brauchst noch einen schnellen Kuchen für den Muttertag und du weißt nicht, was du ihm anbieten kannst? Wir haben ein einfaches Rezept in petto, das beliebig variiert werden kann und sogar ohne Waage funktioniert. 

Das Rezept

Statt einer Waage, mit der du komplizierte Gramm-Angaben abmisst, brauchst du für den 7-Becher-Kuchen nur einen Becher, ein Glas oder eine Tasse - so wie es der Name eben schon sagt. Die Menge des Kuchens kannst du verändern, indem du ein größeres oder kleineres Gefäß verwendest. Es sollte lediglich für alle Zutaten das gleiche Maß sein. Selbstverständlich kann der Kuchen auch mit veganen Zutaten gebacken werden.

Das brauchst du:

  • 1 Becher (veganer) Joghurt
  • 1 Becher (pflanzliche) Milch
  • 1 Becher Sonnenblumenöl
  • 2,25 Becher (Dinkel-) Mehl
  • 0,75 Becher Maisstärke
  • 1 Becher Rohrohrzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung (Weinstein-) Backpulver
  • 1 Prise Salz

So funktioniert's:

Zuerst musst du alle feuchten Zutaten, also den (veganen) Joghurt, die (pflanzliche) Milch und das Sonnenblumenöl, mit einem Schneebesen in einer Schüssel verrühren. Vermische dann die trockenen Zutaten - Dinkelmehl, Maisstärke, Rohrzucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz - in einer separaten Schüssel miteinander.

Jetzt kommt alles zusammen: Verrühre die trockenen und feuchten Zutaten, bis ein glatter Tag entsteht. Den Kuchenteig gibst du dann in eine eingefette Kuchenform, beispielsweise eine Kastenform. Die Größe der Form hängt von der Größe deines Bechers ab. Zum Schluss backst du den Kuchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze für circa 35 Minuten im Backofen. Danach sollte der 7-Becher-Kuchen fertig sein. Guten Appetit!

So kannst du den Kuchen verändern

Falls der Anlass schicker ist oder du Lust auf mehr als einen einfachen Rührkuchen hast, lässt sich der 7-Becher-Kuchen ganz leicht abwandeln. Für die schokoladige Variante verwendest du nur zwei Becher Mehl und einen Viertel Becher Kakaopulver. Auch Frucht-Fans können auf ihre Kosten kommen, wenn statt Naturjoghurt beispielsweise der vegane Vanille- oder Heidelbeerjoghurt zum Zug kommt. Frische Beeren oder Schokostückchen pimpen den Kuchen nochmal auf. Und weil das Auge ja bekanntlich mitisst, stehen dem Gepäck sicherlich auch eine Glasur aus Schokolade oder Zuckerguss oder ein leichter Nebel aus Puderzucker.

Du probierst gerne neue Rezepte für Kuchen, Gebäck und Nachspeisen aus? Hier findest du weitere Back-Tipps: