• Stinkende Waschmaschine: Das können die Ursachen sein
  • Tipps gegen Müffel-Wäsche
  • Extra-Trick: Kleidung ist Eisfach! 

Die Wäsche kommt frisch aus der Waschmaschine - und trotzdem müffelt sie. Das ist oft ein Zeichen dafür, dass sich in der Maschine und den Schläuchen Keime und Bakterien angesammelt haben. Sie sind der Grund für den unangenehmen Geruch.  Die Keime fühlen sich im feuchten Klima der Waschmaschine sehr wohl. inFranken.de erklärt, was du dagegen tun kannst und wie du den üblen Geruch langfristig loswirst. 

Waschmaschine stinkt: Wenn die Wäsche trotz Waschgang schlecht riecht

Ursache #1: Die meiste Wäsche wird bei 30 bis 40 Grad gewaschen. Im Normalfall sind diese Temperaturen auch ausreichend, damit die Wäsche sauber ist. Ausnahmen sind stark verschmutzte Kleidung oder Textilien, die man benutzt hat, wenn man krank war. Sie sollten heißer gewaschen werden.

In der Waschmaschine herrscht ein feuchtes Klima in dem sich Bakterien und Keime sehr wohlfühlen. Temperaturen bis 40 Grad töten diese nicht ab. Das Resultat: Mit der Zeit müffelt sowohl die Waschmaschine als auch die Wäsche.

Du solltest deine Waschmaschine wenigstens einmal im Monat bei 90 Grad waschen lassen. Unter Umständen auch ganz ohne Wäsche. So werden die Keime in der Maschine und den Schläuchen abgetötet.

Ursache #2: Zu wenig Waschmittel kann ebenfalls daran schuld sein, dass deine Wäsche nicht frisch riecht. Die benötigte Menge an Waschmittel hängt vom Verschmutzungsgrad, Härtegrad des Wassers und von der Menge der zu reinigenden Wäsche ab. Auf der Packung ist meist eine Angabe, wie viel Waschmittel verwendet werden sollte.

Waschpulver auf Amazon anschauen

Auch wenn du nur Flüssigwaschmittel verwendest, kann das der Grund für die unangenehmen Gerüche sein. Denn im Gegensatz zu Pulver oder Tabs enthält es kein Bleichmittel, das ebenfalls Keime abtötet.

Gerade für dunkle Wäsche solltest du jedoch ein Waschmittel ohne Bleichmittel verwenden, sonst leidet mit der Zeit die Farbintensität.

Ursache #3: Auf jeden Fall solltest du nach dem Waschgang die Tür der Maschine offen stehen lassen, damit sich die Feuchtigkeit nicht zu sehr staut und die Fussel in der Trommel entfernen.

Wische außerdem regelmäßig die das Waschmittelfach aus, entferne etwaige Waschmittelreste und reinige das Fusselsieb.

Verwende keinen Essig, um ihre Waschmaschine zu säubern. Die enthaltene Säure greift auf Dauer die Schläuche an und sie werden porös.

Last-Minute-Tipps, wenn Kleidung müffelt

Wenn deine Wäsche schlecht riecht, du aber keine Zeit hast, deine Wäsche waschen und trocknen zu lassen, gibt es auch andere Möglichkeiten.

Textilspray auf Amazon anschauen

Beispielsweise kannst du dein Kleidungsstück in einen Plastikbeutel geben und für ein paar Stunden ins Gefrierfach legen. Durch die Kälte werden die Keime, die den Geruch verursachen, abgetötet.

Wer es sehr eilig hat, kann auch ein Textilspray verwenden, damit T-Shirts oder Jeans wieder besser duften.

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.