• Die meisten von uns schütten Nudelwasser nach dem Kochen einfach weg
  • Dabei gibt es etliche praktische Verwendungsmöglichkeiten für Nudelwasser
  • Hier finden Sie 7 Tipps, was Sie alles noch damit anstellen können

Nudelwasser Lifehacks: Wenn Nudeln beim Kochvorgang die gewünschte Konsistenz erreicht haben, stellt sich für die meisten Menschen überhaupt keine Frage - die Pasta wird abgegossen und das Nudelwasser wird landet im Abfluss. Doch was viele nicht wissen: Das überschüssige Nudelwasser kann vielseitig eingesetzt werden und sollte nicht einfach in den Ausguss gegossen werden. Hier finden sieben vielseitige Ideen, wie sich das salzige Wasser nach dem Kochen weiterverwenden lässt.

Nudelwasser nicht wegkippen: 7 Tipps zur Weiterverwendung

inFranken.de hat für Sie sieben kreative Ideen herausgesucht, wie Sie Ihr Nudelwasser sinnvoll weiterverwenden können.

#1 Soßen andicken

Bevor Sie also in Zukunft Ihr Nudelwasser wegschütten, schöpfen Sie vorher ruhig etwas von der trüben Flüssigkeit ab und löschen Sie damit Ihre Pastasoße ab. Je nach Soßenmenge genügt dabei schon eine Tasse des Wassers - wenn überhaupt.

Kombiniert mit einer Soße oder alternativ mit Pesto, ist das Endprodukt deutlich dickflüssiger, was sich in einem intensiven und cremigen Geschmack widerspiegelt. Grund dafür sind die im Wasser enthaltene Stärke und das Salz.

Und der Effekt lohnt sich auch für die Nudeln: Die neue Konsistenz der Soße bleibt viel leichter an der Pasta haften - so ist jeder Bissen ein Genuss.

Nudelteig einfach selber machen

#2 Für Brot- und Pizzateig

In jeden guten Teig gehören Salz und Flüssigkeit. Beides wird auch zum Kochen von Nudeln benötigt. Warum also nicht gleich das gesalzene Nudelwasser für den nächsten Pizza- bzw. Brotteig verwenden? Ein ganz einfaches Rezept für leckeren Pizzateig finden Sie auch auf unserem Portal Fränkische Rezepte.

Pizzateig einfach selber machen

#3 Blumen bewässern

Damit jedes Blümchen wächst und gedeiht, braucht es neben Sonnenlicht auch ausreichend Wasser. Nudelwasser eignet sich perfekt, da es jede Menge Mineralstoffe enthält, die auch dem Pflänzchen zugute kommen.

#4 Dampfgaren

Nudelwasser lässt sich auch ausgezeichnet zum Dampfgaren verwenden. Dabei werden die Lebensmittel nicht direkt ins heiße Wasser gegeben, sonder werden langsam durch den heißen Wasserdampf gegart. Am besten benutzen Sie ein Metallsieb und positionieren diesen über dem kochenden Nudelwasser. Geben Sie dann  beispielsweise Gemüse, Fisch oder Fleisch in das Sieb und warten Sie ab bis die Nudeln fertig gekocht bzw. die Zutaten fertig gegart sind.

Durch das Dampfgaren bleibt das Gemüse knackig und behält seine Vitamine. Fisch und Fleisch bleiben hingegen saftig und zart.

#5 Hülsenfrüchte einweichen

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen können vor dem Verzehr, meist über Nacht, eingeweicht werden. Dadurch werden sie leichter Verträglich und die Garzeit wird geringer, da die Außenhaut weicher wird und sich unverdauliche Kohlehydrate abbauen. 

Das salzige Nudelwasser verleiht den Hülsenfrüchten außerdem ein angenehmes Aroma vor dem Kochen.

#6 Töpfe und Pfannen abwaschen

Ein Geheimtipp, den nicht viele kennen: Nudelwasser eignet sich perfekt zum abspülen von Töpfen und Pfannen, da die im Wasser enthaltene Stärke auch hartnäckige Verschmutzungen löst.

Nudelmaschine für Pasta bei Amazon ansehen

#7 Haar- und Fußpflege

Auch bei der Schönheitspflege kann Nudelwasser zum Einsatz kommen. Als Fußbad sorgt die angenehme Wärme, zusammen mit den Mineralien für schöne geschmeidige Füße.

Außerdem schwören manche Menschen auf eine Nudelwasser-Kur für strapaziertes Haar. Das Wasser in die Kopfhaut einmassieren und zehn Minuten einwirken lassen. Danach wie gewohnt die Haare mit Shampoo ausspülen.

Übrigens: Welche acht Fehler sich beim Nudeln kochen leicht vermeiden lassen, lesen Sie hier.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.