• Mückenschutz durch die richtige Pflanzenauswahl
  • Dekorative Vorbeugung gegen Stiche
  • leckerer Doppelnutzen der Pflanzen

Eine biologische, effektive Mückenabwehr über Pflanzen wird bei uns immer populärer, weil wir es mittlerweile nicht mehr nur mit unseren einheimischen Mücken zu tun haben. Durch den Klimawandel konnten sich die letzten Jahre neue, eingeschleppte Stechmückenarten aus tropischen Regionen in unseren Breitengraden vermehren, die gefährliche Krankheiten mit sich bringen. Somit ist Präventation durch die richtige Pflanzenauswahl im eigenen Heim ein guter erster Anfang, um sich selbst vor gefährlichen Stichen zu schützen. Von dem Anbau der meisten dieser Pflanzen hast du sogar einen Doppelnutzen, weil du sie nicht nur zur Mückenabwehr einsetzen kannst. Sie sind nicht nur effektiv und dekorativ, du kannst sie sogar ernten und damit wundervolle Gerichte in der Küche zaubern. Zusätzlich eignen sich die aromatischen und gesunden Pflanzen hervorragend zur Verfeinerung und Würzung von Salaten, Saucen, Marinaden, Getränken oder selbst hergestelltem Kräuterquark.

Natürlicher Mückenschutz #1: Der Lavendel

Lavendel verströmt einen Geruch, den die meisten Stechinsekten nicht mögen. Die Pflanzen vertreiben Steckmücken. Alternativ funktioniert auch ätherisches Lavendelmöl in einer Duftlampe.

Des weiteren hält der Geruch auch Kleidermotten fern, wenn man Duftsäckchen mit Lavendel in den Kleiderschrank legt.

Tipp: Mehr zum "tödlichsten Tier der Welt", der asiatischen Tigermücke, erfährst du in unserem Artikel. 

Natürlicher Mückenschutz #2: Die Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse vertreibt mit ihrem Minzgeruch effektiv Stechmücken und andere lästige Blutsauger. Die meisten Katzen hingegen lieben den Geruch.

Weiterhin kann man die Zitronenmelisse hervorragend in der Küche nutzen, beispielsweise als erfrischende Einlage in kühlen Getränken an heißen Sommertagen.

Tipp: Mehr zum Schutz gegen Stechmücken und wie du bei einem Stich vorgehst, erfährst du in unserem Artikel. 

Natürlicher Mückenschutz #3: Der Waldmeister

Der Waldmeister ist eher wegen seines guten Geschmacks in sämtlichen Süßspeisen und Getränken bekannt, anstelle seiner erfolgreichen Verbannung von Stechmücken.

Dabei vertreibt der Waldmeister erfolgreich lästige Plagegeister mit seinem Duft.

Insektenschutz-Spray bei Amazon ansehen

Natürlicher Mückenschutz #4: Die Katzenminze

Die Katzenminze vertreibt, wie die meisten Minzsorten, Stechmücken und andere Stechinsekten. Das liegt an den ätherischen Ölen der Minze.

Wichtige Bestäuber, wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge finden den Duft hingegen unwiderstehlich und fühlen sich von der Pflanze angezogen. Wie der Name bereits vermuten lässt, gilt das auch für Hauskatzen.

Bite Away - den elektronischen Stichheiler bei Amazon ansehen

Natürlicher Mückenschutz #5: Die Eberraute

Ein Blumenkübel mit Eberrauten auf der Terrasse oder dem Balkon ist nicht nur sehr dekorativ, sondern ebenso hilfreich gegen lästige, stechende Plagegeister.

Die Eberraute hilft auch mit einem getrockneten Zweig im Kleiderschrank gegen Motten.

Natürlicher Mückenschutz #6: Der Basilikum

Der mediterrane Küchenklassiker schmeckt nicht nur hervorragend, er vertreibt mit seinem intensiven Duft Stechmücken und andere Blutsauger. Diese können das Aroma des Würzkrautes gar nicht vertragen.

Auch als ätherisches Öl kann der Basilikum als Mückenabwehr eingesetzt werden.

Natürlicher Mückenschutz #7: Der Rosmarin

Der Rosmarin kann als Staude oder Topfpflanze auf der Terrasse oder dem Balkon erstklassig gegen Stechmücken helfen. Weiterhin kann er getrocknet und in dekorativen Büscheln aufgehängt werden und so die lästigen Blutsauer fernhalten.

Ebenso hilft der Rosmarin als ätherisches Öl in Duftlampen gegen Stechmücken.

Natürlicher Mückenschutz #8: Tomatenpflanzen

Mit dem Anbau von Tomaten schafft man sich nicht nur gesunde Lebensmittel aus eingenem Anbau, man bewirkt auch gleichzeitig eine erfolgreiche Barriere gegen Mücken, Bremsen, Wadenbeißer und anderen stechenden Insekten.

Besonders den Geruch der Tomatenblätter mögen die Stechinsekten nicht. Ein Strauß der Blätter im Zimmer wirkt abwehrend.

Natürlicher Mückenschutz #9: Duftgeranien

Duftgeranien gibt es in unzähligen Zuchtvarianten. Diese Arten halten die lästigen, stechenden Plagegeister erwiesenermaßen am meisten fern: Pelargonium x citrosmum, Pelargonium crispum, Pelargonium citronella, Pelargonium quercifolia und Pelargonium abrotanifolium.

Die gezüchtete Duftform "Fancy Lemon" soll besonders abstoßend auf Stechmücken wirken.

Natürlicher Mückenschutz #10: Lauchgewächse

Lauchgewächse duften in der Regel sehr aromatisch. Diesen Geruch mögen Stechmücken und weitere Blutsauger gar nicht. Lauch ist des weiteren sehr dekorativ mit seiner schönen Blüte und eine wertvolle Futterpflanze für viele nützliche Insektenarten.

Auch in der Küche ist die aromatische und würzige Pflanze nicht mehr wegzudenken.

Natürlicher Mückenschutz #11: Der Walnußbaum

Hat man genügend Platz, zahlt es sich langfristig aus, einen Walnußbaum zu pflanzen. Der Walnußbaum schreckt mit seinem Geruch stechende Blutsauger ab. So kann man in seinem Schatten enspannt den Sommer genießen.

Außerdem ist ein Walnußbaum eine wahre Bereicherung für jeden Garten, nicht nur für uns Menschen, sondern auch für viele Tierarten.

Natürlicher Mückenschutz #12: Der Zitronen-Thymian

Der Zitronen-Thymian ist eine wohl-duftende, aromatische mediterrane Pflanze, die effektiv gegen Stechmücken sorgt.

Sie kann in Pflanzen und Töpfen oder frei angepflanzt werden. In der Nähe von Eingangstüren oder Fenstern verhindert sie, dass Stechmücken oder andere Blutsauger in die Wohnung fliegen.

Buch-Bestseller: Das große Lexikon der Heilpflanzen - jetzt bei Amazon anschauen

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.