• Es gibt viele Papierarten, die nur scheinbar Altpapier sind
  • Das sind beliebte Fehler bei der Papiermülltrennung
  • Papier-Produkte, die nicht in die Altpapiertonne gehören in einer Liste zusammengefasst

Für die richtige Mülltrennung müssen Abfälle nicht nur auf den Gelben Sack, den Restmüll und den Biomüll aufgeteilt werden. Auch Altpapier muss separat entsorgt werden. Doch Papier ist leider nicht gleich Papier. Längst nicht alle Produkte auf der Basis von Faserstoffen wie Zellstoff, Holzstoff und Altpapierstoff gehören in die Papiertonne. Doch was darf nun dort hinein - und was nicht? 

Papiermüll richtig trennen: So erkennst du, was ins Altpapier darf

Da manche Papierarten beschichtet sind, sind nicht alle Sorten gleich für das Altpapier geeignet. Denn generell dürfen keine beschichteten Papiersorten in die Altpapiertonne. Um zu erkennen, ob das Papier beschichtet ist, bietet sich der "Reißtest" an. Hierbei wird das Produkt eingerissen und beobachtet, ob am Riss eine hauchdünne Folie erkennbar ist. Ist das der Fall, so ist das Material beschichtet. Sind beim Reißtest allerdings Fasern zu sehen, so ist das Papier nicht beschichtet und es darf recycelt werden - sprich: in die Altpapiertonne wandern.

Papierabfälle werden meist in Papiertonnen aber auch an Wertstoffhöfen gesammelt. Anschließend wird der Müll zu einer Sortieranlage gebracht, in der beispielsweise Kartonagen von Mischpapier getrennt werden. Um das Material zu recyclen, wird es aufgelöst und zerfasert. Der entstandene Faserbrei wird dann entwässert, getrocknet und zu Papierbahnen ausgewalzt. Anschließend können neue Produkte  hergestellt werden. 

Aus dem recycelten Papier kann beispielsweise neues Zeitungspapier, Büropapier, Klopapier und auch Karton entstehen.

Das darf wirklich in die Papiertonne

Es gibt eine Reihe von Papier-Produkten, die in der Regel problemlos über die Altpapiertonne entsorgt werden kann.

Amazon-Bestseller: Aktenvernichter von Fellowes 

Die folgende Liste der erlaubten Abfälle für die Altpapiertonne sollte bei Unklarheiten mit der jeweiligen Kommune abgeklärt werden.

  • Zeitungen
  • Zeitschriften
  • Kataloge
  • Bücher
  • Prospekte
  • Schreibpapier
  • Kartonagen
  • Pappe
  • Papierverpackungen
  • Schuhkartons

Das gehört nicht in die Papiertonne

Es gibt aber auch Produkte mit Papieranteil, die keinesfalls in der Papiertonne landen sollten. Viele Menschen machen den Fehler, diese einfach die Tonne zu werfen. 

Amazon-Buchtipp: Papier-Blumen aus alten Büchern - 25 Projekte

In jedem Fall nicht in die Altpapiertonne wandern darf verschmutztes Papier, sowie beschichtetes Material oder Leichtverpackungen.

  • Verschmutztes Papier
  • Pizzakartons
  • Aufkleber
  • Etiketten 
  • Durchschlag- und Kohlepapier
  • Fotos
  • Getränkekartons
  • Taschentücher
  • Klopapier
  • Geleimte Papiere und Pappen
  • Servietten
  • Tapeten
  • Wachspapier

Woher bekomme ich eine Altpapiertonne?

In einigen Regionen ist die Tonne preislich bereits in den Gebühren des Restmüllgefäßes enthalten. In vielen Städten oder Landkreisen kann man die Tonnen bereits über ein Onlineformular beantragen. Ansonsten findest du meist bei deiner Gemeinde einen richtigen Ansprechpartner für die Müllentsorgung. Beim Volumen kann man oft zwischen einigen Größen wählen, je nachdem wie viel Müll anfällt. Falls der Abfallbehälter einmal nicht ausreichen sollte, gibt es die Möglichkeit seinen Müll zu einem Wertstoffhof zu fahren. Stelle deine zusätzlichen Kartonagen oder Papiere nicht neben die Tonne, denn dies kann zu einem Bußgeld führen.

Müll richtig zu trennen, ist manchmal gar nicht so einfach. Warum es dennoch wichtig ist, erfährst du hier. Erfahre außerdem, was in den Gelben Sack, in den Restmüll und in den Biomüll entsorgt werden darf.

Mehr Recycling-Tipps gibt es auf der Website des Grünen Punkts.

 Artikel enthält Affiliate Links