• Fünf Wäschetipps für saubere Kleidung
  • Socken weg? - So passiert das nie wieder
  • Wodka gegen miefige Wäsche

Wodka, Salz und Essig zum Reinigen der Wäsche? Mit diesen ungewöhnlichen Mitteln wird deine Wäsche auch nach einem Tag im Schlammbad wieder blitzeblank. 

1) Wodka für die perfekte Reinigung 

Ja, richtig gelesen: Wodka hilft wirklich beim Reinigen der Wäsche. Das ist aber auch kein Wunder, denn der hochprozentige Schnaps ist auch als Desinfektionsmittel und Antiseptikum zu gebrauchen. Und Alkohol eignet sich tatsächlich zum Entfernen hartnäckiger Schmutzflecken. Dafür gibst du eine Drittel-Tasse Wodka und die übliche Menge Waschmittel zur Wäsche. Dann die Waschmaschine starten und warten, bis diese mit Wasser gefüllt ist. Anschließend stoppen, eine Stunde warten und wieder anstellen, bis die Kleidung fertig gewaschen ist. 

2) Salz gegen verblassende Farben 

Wie ärgerlich ist es, wenn das Lieblingsoberteil oder das schöne rote Kleid mit jedem Waschgang mehr und mehr an Farbe verliert? Dagegen kann man etwas tun - mit Salz! Einfach zwei Teelöffel Salz zur Wäsche geben und wie gewohnt waschen.

Das Salz sorgt dafür, dass die Farben schön intensiv bleiben. Übrigens hilft dieser Trick auch bei weißer Wäsche, die sich leicht verfärbt hat. Durch das Waschen mit Salz wird die überflüssige Verfärbung entzogen und die Wäsche wird wieder schön weiß. Das klappt übrigens auch mit Aspirin. 

Feines Meersalz jetzt bei Amazon anschauen 

3) Schluss mit Socken-Chaos

Nach dem Waschen verschwinden Socken oft spurlos. Das Zusammensuchen der Paare kostet oft Zeit und Nerven. Sockenklammern ersparen einem diesen Ärger, weil die einzelnen Strümpfe vor dem Waschen per Clip fixiert werden und sich in der Maschine auch nicht mehr lösen. 

Sockenclips für Waschmaschine und Trockner jetzt bei Amazon anschauen 

4) Grasflecken durch Föhntrick loswerden 

Bei schönem Frühlings- und Sommerwetter kann es passieren, dass man sich mit Freunden spontan ins Grüne setzt - selbst wenn eine Unterlage oder Decke vergessen wurde. Das kann jedoch zu unschönen Grasflecken in der Jeans führen. Um diese möglichst schnell und effektiv wieder zu entfernen, sollten die Flecken vor dem Waschgang mit einem Föhn leicht angewärmt werden. 

Föhn jetzt bei Amazon anschauen 

5) Essig als Alleskönner 

Ja, Essig ist nicht nur ein umweltfreundliches Reinigungsmittel, Essig kann auch einige Wäscheprobleme beseitigen. Er löst einen unschönen Grauschleier aus weißen Textilien, erspart den Weichspüler und lässt die Farben leuchten. Des Weiteren beugt Essig Kalkablagerungen in der Waschmaschine vor, da es das Wasser weich macht. Um diese Vorteile zu nutzen, am besten eine halbe Tasse des Hausmittels in den letzten Spülgang der Waschmaschine geben (in das Weichspüler-Fach einfüllen).  

Essig jetzt bei Amazon anschauen 

* Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.