Das kurze Abbrausen unter der Dusche ist ein tägliches Prozedere. Doch die Dusche zu reinigen, macht den wenigsten Spaß.

Kalkablagerungen und Verschmutzungen entstehen in allen Duschkabinen. Egal ob diese mit Kunststoff- oder Glaswänden ausgestattet sind, um das Putzen kommt keiner herum. Doch die oft teuren Badreiniger aus der Drogerie erzielen häufig nicht das erwünschte Ergebnis. Wir zeigen Ihnen Hausmittel, die sich gegen Kalk und Verschmutzungen durchsetzen.

Kalk und Verschmutzungen vorbeugen

Um bei der wöchentlichen Badreinigung nicht stundenlang beschäftigt zu sein und dem Schmutz keine Chance zu lassen, sollten Sie konsequent nach jedem Duschen mithilfe eines Duschabziehers  das Wasser von den Wänden streichen. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie den Abzieher in waagerechter Haltung in einem Zug nach unten ziehen und sich so an den Wänden entlang arbeiten. Einen Duschabzieher gibt es bereits für wenig Geld zu kaufen. 

Um Kalkablagerungen an den Armaturen zu verhindern, sollten Sie diese vor dem Verlassen der Kabine außerdem mit einem Handtuch trocken wischen.

Um den im Wasser enthaltenen Schmutz oder Kalk überhaupt nicht an die Oberflächen kommen zu lassen, kann man sich den sogenannten Lotuseffekt zunutze machen. Diese Taktik stammt von der Lotuspflanze, denn an ihr perlt das Wasser in Tropfen ab und nimmt dabei Schmutzartikel auf der Oberfläche mit. Um diesen Effekt zu erzielen, können Sie verschiedene Techniken anwenden. Reiben Sie zum Beispiel die Schnittfläche einer halben Kartoffel auf die entsprechenden Flächen. Außerdem können Sie weitere wasserabweisende Flüssigkeiten verwenden, beispielsweise Autopolituren.

Lotuseffekt: Schmutz einfach abperlen lassen

Um das unbeschichtete Glas in Ihrer Dusche weiterhin streifen- und kalkfrei zu halten, können Sie Verschmutzungen mit einfachen Hausmitteln loswerden. Nutzen Sie einen Schuss handelsüblichen Weichspüler, mischen Sie diesen mit Wasser und polieren Sie dann mit einem Mikrofasertuch die Wände. Anschließend trocknen Sie die Flächen mit Küchenpapier ab, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. 

Der aus der Spülmaschine bekannte Klarspüler kann ebenfalls zu glänzendem Glas verhelfen. Reinigen Sie Verschmutzungen in der Dusche mit gezieltem Einreiben der Flüssigkeit und lassen Sie diese einige Minuten einwirken. Anschließend spülen Sie die Oberflächen mit kaltem Wasser ab und Ihre Glaswände glänzen wieder.

Eine ähnliche Strategie kann man mit Essig durchführen. Mischen Sie Essig und dessen doppelte Menge Wasser in einer Schale und reinigen Sie hiermit die Scheiben. Spülen Sie die Flächen anschließend wieder mit kaltem Wasser ab. Aber beachten Sie: Essig ist recht aggressiv und greift beispielsweise Gummidichtungen an. Achten Sie also darauf, dass der Kontakt zwischen Essig und Kunststoff unterbunden wird. So reinigen Sie Fugen im Bad richtig.

Alternativ  kann der Essig auch durch Zitronenwasser ersetzt werden. Tauschen Sie einfach den Schuss Essig durch einen Schuss Zitronensaft aus.

Kunststoffwände reinigen

Duschwände aus Kunststoff werden immer beliebter, denn sie sind deutlich billiger und leichter als die Alternative aus Glas. Doch die Kunststoffwände sind gar nicht so einfach zu reinigen. Die bereits aufgeführten Methoden könnten helfen, es kann allerdings sein, dass sie hier nur schwache Ergebnisse erzielen. Alternativ bieten sich bei Plastikscheiben milde Essigreiniger, Schmierseife oder Kunststoffreiniger an. 

Bei hartnäckigen Flecken bietet sich Zahnpasta als bereits bekannter Hausmitteltrick an.

Reinigung von Duschfliesen

Eine weitere Allzweckwaffe kommt hier ins Spiel: das Backpulver. Für den Rest der Dusche nicht wirklich geeignet, doch für die Fliesen ein super Hausmitteltrick. Mischen Sie Backpulver und Wasser zu einer dickflüssigen Masse und bürsten Sie diese beispielsweise mit einer Zahnbürste in die Fugen der Fliesen. Wischen Sie nach ein paar Minuten mit einem feuchten Tuch über die betroffenen Stellen und trocknen Sie diese danach ab.

Wenn Sie erst gar keine Lust auf das andauernde Putzen haben, so bieten sich hierfür Türen und Wände an, welche aus selbstreinigendem Glas bestehen. Allerdings sind diese nicht ganz billig. Das dachte sich eine Frau aus der australischen Facebook- Gruppe "Mums Who Clean" wohl auch, denn sie verriet ihren persönlichen Dusch-Putz-Trick. Die Dame reinigt die gesamte Dusche ihrer Familie nämlich mit nur einem einzigen Putzmittel, welches eigentlich ein ganz normales Haushaltsprodukt ist, nämlich mit einem Spültab.

Die Methode funktioniert so: Man nehme einen Küchenschwamm, in den man einen Schlitz hineinschneidet, sodass der Spültab hineinpasst. Anschließend steckt man den Tab in die Öffnung des Schwammes und taucht diesen für eine kurze Zeit in Wasser, um das Mittel etwas aufzulösen. Nun kann einfach losgeputzt werden. Sowohl die Fliesen, die Fugen, die Armaturen als auch die Duschwände sollen danach in neuem Glanz erscheinen.