• Welche Todesursache ist in Deutschland die häufigste?
  • Welche anderen Todesursachen kommen danach?
  • Sind die Ursachen bei den Geschlechtern gleich?

"Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen." So sagte Mahatma Ghandi einst. Und der Tod ist wie eine Überquerung eines Flusses. Was einen auf der anderen Seite erwartet, weiß niemand. Eines aber ist gewiss: Der Tod kommt zu jedem. Alles, was lebt, muss sterben. Doch welche Todesursache ist die häufigste in Deutschland? Und kann man diese auch nach Geschlechtern differenzieren?

Die häufigsten Todesursachen

Im Jahr 2019 starben in Deutschland 939520 Menschen. Davon waren 473635 Frauen und 465885 Männer. Die Anzahl der Toten unter 30 Jahren betrug 7525. Eine weitere Unterteilung wurde hier nicht vorgenommen, die Anzahl der nicht-binären Personen wurde nicht erfasst. Doch welches ist die häufigste Ursache?

  • Herz- und Kreislauferkrankungen: Mit 331211 Todesfällen und 35 Prozent ist dies die häufigste Todesursache. Die Sterberate je 100000 Einwohnern liegt hier bei 218,9. 48669 Menschen sterben jährlich an einem Myokardininfarkt.
  • Neubildungen: Hier sind Krebserkrankungen gemeint, die mit 239591 Todesfällen die zweithäufigste Ursache sind. Die höchste Krebssterblichkeitsrate 2019 war in Sachsen-Anhalt. Am häufigsten war Brustkrebs bei Frauen mit 18519 Toten und bei Männern Lungenkrebs mit 27858 Toten.
  • Atemwegserkrankungen: Die Anzahl der Todesfälle beträgt 67021. Die Sterblichkeitsrate je 100000 Einwohnern beträgt hier 71, die häufigste Ursache mit über 31372 Toten war COPD.
  • Psychische und Verhaltensstörungen: Hier liegt die Anzahl bei 57839 Fällen. 
  • Verletzung oder Vergiftung: Daran starben 41779 Personen.
  • Sturz: Ein Sturz war für 16657 Menschen tödlich. 

Im Jahr 2020 ergibt sich ein ähnliches Bild, neu hinzugekommen ist jedoch Covid-19 mit 39758 Personen als ausschlaggebende Todesursache. Damit liegt der Anteil bei vier Prozent. Das führt mit dazu, dass die Sterblichkeitsrate gegenüber 2019 um 4,9 Prozent gestiegen ist. Die Anzahl der Kinder, die im ersten Lebensjahr verstorben sind, lag 2020 bei 2373, nicht lebend auf die Welt kamen 3162. Im Jahr 2019 starben im Alter bis 15 Jahre 3556 Kinder.

Die seltensten Todesursachen

Die seltensten Todesursachen von 1980 bis 2014:

  • Pilzvergiftungen: An Pilzen starben 110 Menschen, an Lebensmittelvergiftung insgesamt 181.
  • Blitzschlag: Im angegebenen Zeitraum wurden 277 Menschen vom Blitz erschlagen.
  • Giftiger Tiere oder Pflanzen: Diese sind für 708 Todesfälle verantwortlich, allerdings starben nur 6 Menschen durch Schlangenbisse.

Es werden auch Statistiken über die kuriosesten Todesursachen geführt, also Todesfälle, die weit jenseits von dem liegen, was man im Normalfall kennt. Hier wird auch der sogenannte Darwin-Award verliehen. Auch Deutsche befanden sich bereits darunter. So der Mann, der mittels Starkstrom seine Maulwürfe loswerden wollte, allerdings selber starb, weil er noch im Garten war. Ein anderer Mann wollte einen Fahrkartenautomaten sprengen, um ihn auszurauben. Dummerweise erwischte es ihn selber. 

Vorschaubild: © CC0 / Pixabay / Tho-Ge