In kaum einer Jahreszeit sind in unseren Häusern so viele Spinnen vorzufinden wie im Herbst. Die Erklärung dafür ist simpel: Spinnen finden zu den im Herbst vorherrschenden Temperaturen in unseren Häusern und Wohnungen das optimale Klima zum Überleben.

Viele Menschen sind über die neuen Mitbewohner alles andere als begeistert und greifen auf jegliche alle erdenklichen Mittel zurück, um die Spinnen zu verjagen. Ein bei vielen Menschen beliebtes Vorgehen ist es, die unliebsamen Gäste mit einem Staubsauger einzusaugen. Doch der Mythos, dass die Tiere diese Prozedur überleben, hält sich hartnäckig.Ob das stimmt, sehen Sie hier. Falls Sie sie anderweitig loswerden wollen: Wir haben 5 Tipps unter die Lupe genommen.

5 Tipps gegen Spinnen im Haus:

Zitronenöl, Pfefferminzöl oder Rosskastanien?

Diese drei Mittel findet man häufig, wenn man sich im Internet auf die Suche nach einer Lösung macht, um Spinnen loszuwerden. Doch wie wirksam sind diese Mittel wirklich? Einer Studie des "Journal of economic Entomology", veröffentlicht im Dezember 2017, zufolge hat Zitronenöl keinen Einfluss auf Spinnen. Pfefferminzöl und Rosskastanien hingegen konnten die Mehrheit der Spinnen in die Flucht schlagen, wobei das Pfefferminzöl gegenüber den Rosskastanien einen noch größeren Effekt hatte.

Arachnologen (Wissenschaftler im Bereich der Spinnentiere) hingegen zweifeln die Wirkung aller dieser Mittel auf Spinnen an. Einen Versuch ist es also Wert, Gewissheit hat man dabei aber nicht. Deswegen kann es nicht schaden zudem die nachfolgenden Tipps anzuwenden.

Katzen im Kampf gegen Spinnen

Katzen sind nicht nur tolle Haustiere, sie sind auch noch praktisch. Vor allem wenn es um Spinnen geht. Denn Katzen jagen und essen Spinnen. Wer also eine Katze hat, ist den Spinnen schon einen großen Schritt voraus. Wer keine Katze hat und sich auch keine zulegen will, der kann einfach auf einen der folgenden Tipps zurückgreifen.

Sauberkeit ist das A und O

Dieser Trick ist etwas für alle: Sauberkeit. Ein sauberes Heim ist nicht nur wohnlicher, sondern auch wirksam gegen Spinnen. Wer stets darauf achtet, seinen Wohnraum sauber zu halten, indem er regelmäßig staubsaugt, lässt den Spinnen keine Chance. Denn die Nester der Spinnen werden dadurch zerstört und ihre Nahrungsgrundlagen, wie Milben oder Fliegen gleich mit entsorgt. Sollten Sie dennoch verlassene Nester von Spinnen finden, entfernen Sie diese sofort. Sonst könnten neue unerwünschte Mitbewohner diese Nester neu besiedeln.

Keine Löcher - keine Spinnen

Um auf die vorherigen Tipps gar nicht erst zurückgreifen zu müssen, kann man dem Aufenthalt der Spinnen im Haus stattdessen auch schon vorbeugen. Hierzu sollten alle Risse und Lücken, durch die Spinnen ins Haus gelangen könnten, verschlossen werden. Somit haben die Spinnen gar nicht erst die Chance ins Haus zu gelangen. 

Spinnen aussperren

Spinnen können aber natürlich auch durch offene Fenster und Türen ins Haus eindringen. Deswegen empfiehlt sich auch hier, diese weitgehend geschlossen zu halten, um den Spinnen den Zugang zum Haus möglichst schwer zu machen. Zudem kann ein gutes Insektengitter unterstützen, wenn man doch mal lüften muss.