• Warum sollten Kinder keine Jacke tagen?
  • Wie können Kinder sonst warm gehalten werden?
  • Welche Winterkleidung birgt noch Gefahren?

Vermutlich ist jeder schon einmal mit Winterjacke Auto gefahren. Schließlich ist es draußen kalt und das Auto braucht länger, um warmzuwerden. Damit du selbst und auch deine Kinder nicht frieren müssen, bleibt die warme Jacke an, das scheint selbstverständlich zu sein. Allerdings kann genau das lebensgefährliche Folgen haben.

Warum sollten Kinder keine Jacke tragen?

Der ADAC ist durch Versuche zu der Erkenntnis gelangt, dass eine Winterjacke beim Autofahren schon bei geringer Geschwindigkeiten fatale Folgen haben kann. Durch den dicken Stoff, liegt der Gurt nicht mehr optimal an, wodurch das Risiko für innere Verletzungen erhöht wird.

Der Anschnallgurt sollte immer, richtig angelegt, eng die Oberschenkel deiner Kinder umschließen. Hat dein Kind jedoch eine Winterjacke an, liegt der Gurt auf dem Stoff auf und ist nicht fest genug. Kommt es jetzt zu einem Auffahrunfall, kann der Gurt tief in den Bauchbereich deines Kindes einschneiden und so dort liegende Organe verletzten. Neben schweren Verletzungen an Darm, Leber und Milz, kann es im schlimmsten Fall auch zu inneren Blutungen kommen. Auch bei einer Notbremsung gibt es ein erhöhtes Verletzungsrisiko, aufgrund des ruckartigen Stoppens. Der Gurt kann hierbei, ähnlich wie bei anderen Unfällen, tief einschneiden.

Natürlich ist das Tragen einer Winterjacke nicht nur für Kinder gefährlich. Erwachsene sind von diesen Gefahren genauso betroffen, deshalb sollten auch sie keine dicken Jacken beim Fahren tragen

Wie können Kinder sonst warm gehalten werden?

Dennoch müssen deine Kinder im Auto nicht frieren. Du könntest die Jacke vor dem Anschnallen etwas anheben und den Gurt darunter befestigen. Noch besser ist es allerdings, die Jacke auszuziehen. Zum Glück gibt es andere Möglichkeiten, um die Kälte im Auto auch ohne Winterjacke erträglich zu machen.

Optimal ist es, wenn eine Standheizung vorhanden ist. So kann das Auto vorgewärmt und gleichzeitig auch enteist werden. Aber Vorsicht! Den Motor im Stand warm laufen zulassen ist nicht das Gleiche und noch dazu verboten. Nicht nur der erhöhte Spritverbrauch kann teuer werden, sondern auch das Bußgeld, wenn du dabei erwischt wirst.

Auch Decken können Abhilfe schaffen. Einfach zuerst dein Kind anschnallen und dann die Decke darüber legen. Natürlich hilft das nur, wenn die Decke nicht im Auto gelagert wurde. Im besten Fall packst du sie direkt vor der Fahrt ein. Zusätzlich könntest du die Decke zu Hause über einer Heizung wärmen.  

Welche Winterkleidung birgt noch Gefahren?

Neben Jacken kann auch andere Winterkleidung gefährlich werden. Durch Schals kann deine Sicht beim Fahren eingeschränkt werden, was natürlich schwere Folgen haben kann. Dasselbe gilt für Mützen und möglicherweise auch für Stirnbänder. Durch gefütterte Handschuhe kann es passieren, dass der Griff am Lenkrad nicht fest und dadurch auch nicht sicher genug ist.

Winterschuhe beim Fahren können ebenfalls ein Risiko darstellen. Sind sie zu dick und schwer, führt das unter Umständen dazu, dass der Fahrer die Pedale im Auto nicht mit genug Feingefühl bedient und sie so zu fest oder nicht stark genug betätigt. Das kann natürlich schlimme Konsequenzen haben. 

Es ist also in jedem Fall sinnvoll, sich vor Fahrtantritt zu überlegen, ob man irgendetwas trägt, das unter Umständen das Risiko für unsicheres Fahren erhöht. Dabei sollte auch immer an mögliches Eis und Schnee auf der Fahrbahn gedacht werden.

Übrigens: Die Kleidung ist nicht das Einzige, auf das du beim Fahren im Winter achten solltest. Wie du dein Auto am besten von Schnee und Eis befreist, liest du hier.