Sandkerwa

Sandkerwa Bamberg 2018

Bamberg
Sicherheitskonzept

Sandkerwa 2018 in Bamberg: Sicherheit, Kontrollen, Security

Wie sicher ist die Sandkerwa? Kann ich ohne Angst hingehen oder lieber nicht? Wie sieht das Sicherheitskonzept aus? Werden Besucher kontrolliert, gibt es einen Zaun, gibt es Hindernisse gegen Lkw-Anschläge, ist auf der Kerwa Security anwesend? Wir klären die wichtigsten Fragen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf Höhe der Unteren Brücke wird es zur Sandkerwa in Bamberg Schikanen geben, die die Autos zwingen, langsamer zu fahren. Symbolbild,  Foto: Ferdinand Merzbach
Auf Höhe der Unteren Brücke wird es zur Sandkerwa in Bamberg Schikanen geben, die die Autos zwingen, langsamer zu fahren. Symbolbild, Foto: Ferdinand Merzbach

Am Donnerstag, den 23. August 2018, beginnt die 68. Bamberger Sandkerwa. 200.000 Gäste werden erwartet. Wie ist es um die Sicherheit bestellt? Das Thema Sicherheit spielte bei der Planung der Sandkerwa 2018 in Bamberg eine große Rolle, schließlich war die mangelnde Sicherheit einer der Hauptgründe für die Absage der Sandkerwa 2017. Der Bürgerverein 4. Distrikt und die Stadt Bamberg haben sich in der Sandkerwa Veranstaltungs GmbH zusammengeschlossen, um sich des Themas gemeinsam anzunehmen. Bei der Vorstellung des Sandkerwa-Konzepts 2018 stellte Horst Feulner, städtischer Geschäftsführer der Sandkerwa-Veranstaltungs GmbH, im Juli umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen vor.

 

Sicherheit auf der Sandkerwa 2018

 

 

Im Gegensatz zur Sandkerwa 2016 gibt es einige Neuerungen in punkto Sicherheit.

 

Einlasskontrollen an den Eingängen zur Sandkerwa

 

 

An den Eingängen zum Sandgebiet werden Festbesucher mitsamt ihrer Taschen von Security-Mitarbeitern kontrolliert. Wichtig: Alkohol darf nicht mit auf das Festgelände genommen werden und wird am Eingang konfisziert. Dasselbe gilt für Waffen aller Art - Messer, Reizgas, Schreckschusswaffen, Elektroschocker, Schlagstöcke & Co. haben auf der Sandkerwa nichts verloren! Verstöße werden zur Anzeige gebracht.

 

Hindernisse gegen Lkw-Terror

 

 

An den Eingängen zum Sandgebiet in der Schweinfurter Straße und in der Langen Straße bei der Unteren Brücke werden sogenannte Schikanen aufgestellt. Diese Hindernisse sollen verhindern, dass Fahrzeuge bei der Anfahrt Richtung Festgelände Geschwindigkeit aufnehmen können. So soll die Sandkerwa vor Anschlägen mit Lkw wie auf dem Berliner Breitscheidplatz geschützt werden.

 

Security-Mitarbeiter auf der Sandkerwa

 

 

Das Sicherheitskonzept sieht die Präsenz von deutlich mehr Security-Mitarbeitern auf der diesjährigen Sandkerwa vor. Den Anweisungen des Ordnungsdienstes ist Folge zu leisten.

 

Polizei zeigt Präsenz vor Ort

 

 

Die Bamberger Polizei wird in Uniform und Zivil auf der Sandkerwa ständig präsent sein. Die Polizeiinspektion Bamberg Stadt wird unterstützt von den weiteren Bamberger Dienststellen und von der Bereitschaftspolizei. Bei Notfällen wenden Sie sich an die Beamten vor Ort oder wählen Sie den Polizei-Notruf 110 beziehungsweise informieren Sie Feuerwehr und Rettungsdienst über die Rufnummer 112.

 

Keine Fahrräder auf der Sandkerwa

 

 

Auf dem Festgelände sollen keine Fahrräder, Segways, Skateboards, Roller oder ähnliches genutzt werden.

 

Keine Zäune um das Festgelände

 

Weiterhin wird es bei der Sandkerwa 2018 keine Zäune geben. Sperrstunde wird auch in diesem Jahr nach wie vor um 1 Uhr sein.

 

Freier Eintritt, Festabzeichen für Unterstüzer

Der Eintritt ist nach wie vor für alle Besucher frei. Wer die Sandkerwa unterstützen möchte, ist aufgerufen, sich ein Festabzeichen für 3 Euro zu kaufen. Ab 30. Juli soll es an diesen Stellen für 3 Euro erhältlich sein:

  • Kartenkiosk Bamberg
  • Tourismus- und Kongressservice
  • Karstadt
  • Fränkischer Tag (Austraße und Berliner Ring)
  • Stadtwerke-Service-Zentrum am ZOB
  • Rathaus-Infothek
  • VR-Bank

 

 

Sandkerwa Bamberg 2018: Das Programm

 

 



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren