Eine 64-jährige Frau konnte in einer Wirtschaft ihre Zeche nicht bezahlen. Deshalb und weil sie einen verwirrten Eindruck machte, rief der Wirt die Polizei. Beim Eintreffen der Polizisten redete die Frau ununterbrochen, aber gab nur Sinnloses von sich. In ihrem Kofferraum fand die Polizei einen teilweise verwesten Dachs. Den hatte sie zwischen Weißenstadt und Voitsumra aufgefunden. Auf Nachfrage erklärte die Frau, dass sie diesen entsorgen wollte, da sie tierlieb sei und er ihr leid getan hätte. Hierfür wird die Frau eine Anzeige wegen Jagdwilderei bekommen. Das Tier wurde vom zuständigen Jagdpächter abgeholt.

Außerdem stellte sich bei der Anzeigenaufnahme heraus, dass die 64-Jährige keinen Führerschein besaß, weshalb sie sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss. Ihr Fahrzeugschlüssel wurde zur Gefahrenabwehr von den Beamten sichergestellt.