Achtjähriger Grundschüler wird auf dem Weg in die Schule von Auto angefahren: Eine 30-jährige Wunsiedlerin erfasste am Mittwoch (11.11.2020) eine Gruppe von Grundschülern, wobei ein Achtjähriger verletzt wurde.

Laut Polizeiangaben ereignete sich der Verkehrsunfall in Wunsiedel um 07.45 Uhr, wobei die Autofahrerin mit ihrem Auto an der Ampelkreuzung von der Karl-Sand-Straße kommend nach links in die Egerstraße abbog.

Unfall in Wunsiedel: 30-jährige Autofahrerin erfasst Gruppe von Grundschülern

Die Zeugenaussage der Täterin half der Wunsiedler Polizei, die Situation einzuordnen. Nachdem die Wunsiedlerin den Abbiegevorgang in die Egerstraße startete, nahm sie im Augenwinkel plötzlich Grundschüler wahr und bremste sofort. Daraufhin hörte sie ein Geräusch, als ob jemand mit den Händen einen Aufprall am Fahrzeug abfängt. Sie stieg sofort aus ihren Wagen und sah drei Jungen über die Verkehrsinsel laufen. Weil einer von ihnen humpelte, sprach sie die Schüler an. Der Größte aus der Gruppe sagte jedoch, dass sie zur Schule müssten und alle drei liefen die Egerstraße in Richtung Grundschule davon.

Eine andere Frau, die ebenfalls in der Egerstraße unterwegs war, konnte den leicht verletzten Jungen noch nach seinem Namen fragen, sodass sich die Polizeibeamten nach der Unfallaufnahme in der Grundschule nach den Achtjährigen erkundigten. Dieser gab an, dass er lediglich leichte Schmerzen am Fuß hätte. Am Auto der 30-Jährigen ist kein Schaden entstanden.

Am gleichen Mittwochmorgen wurde auch eine 13-jährige Schülerin aus dem Nürnberger Land auf dem Weg in die Schule von einem Auto erfasst und verletzt.