In einem Supermarkt in Selb im Landkreis Wunsiedel ist es am Donnerstagabend (4. November 2021) zu einem bewaffneten Raubüberfall gekommen. Ersten Angaben des Polizeipräsidiums Oberfranken zufolge fand der Überfall kurz vor Ladenschluss gegen 20 Uhr statt.

Der Mann erbeutete unter Vorhalt eines Elektroschockers und eines Messers an der Kasse eines Discounters in der Schillerstraße Bargeld im dreistelligen Bereich. Im Interview mit News5 erklärt Roland Ast, Leiter der Polizei Marktredwitz, dass die Polizei um 19.57 Uhr alarmiert wurde. "Vor Ort konnten wir feststellen: Ein jüngerer Täter, komplett schwarz gekleidet - wohl letzter Kunde im Geschäfte - ist die Verkäuferin angegangen", schildert Ast die Minuten des Überfalls. Der Mann soll "Überfall" gesagt haben und dann die Verkäuferin mit einem Elektroschocker bedroht haben. "Und dann hat er sich wohl in der Kasse bedient", so der Polizist weiter.

Supermarkt-Überfall in Oberfranken: So beschreibt die Polizei den Täter von Selb

Anschließend flüchtete er über den Parkplatz und trägt den Elektroschocker und das Messer wohl weiterhin bei sich. Die Polizei sei mit starker Besatzung vor Ort, um den Flüchtigen zu fassen. Die Hofer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Über den Schaden "können wir momentan noch nichts sagen", erklärt Roland Ast nach dem Überfall im Interview mit News5.

Die Polizei beschreibt den Täter folgendermaßen:

  • er ist etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • er trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Jacke sowie eine dunkle Hose
  • außerdem war er mit einer blauen Einmalmaske und einer schwarzen Wollmütze bekleidet

Zeugen, die Hinweise zu seiner Identität und seinem Aufenthaltsort geben können oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/7040 melden. Wer dem bewaffneten Täter begegnet, soll umgehend den Polizeinotruf wählen.

Dies ist eine Erstmeldung. Mehr Details liest du an dieser Stelle, sobald weitere Informationen vorliegen. 

 

Vorschaubild: © News5/Fricke