Am Dienstagmorgen (14. Juni 2022) ging in der Hauptstraße in Selb gegen 02.45 Uhr im Bereich einer dortigen Bushaltestelle ein Auto in Flammen auf. Eine 54-Jahre alte Frau hatte sich das Auto eigenen Angaben zufolge von einem Nachbarn ausgeliehen, um damit ihrer Tätigkeit als Zeitungszustellerin nachkommen zu können. Darüber berichtet die Polizeiinspektion Marktredwitz am Tag des Vorfalls.

An genannter Bushaltestelle hielt die 54-Jährige mit dem Fahrzeug an, um dort Zeitungen in ihren Wagen einzuladen. Bereits während der Fahrt dorthin hatte sie ihren Angaben zufolge Kraftstoffgeruch wahrnehmen können. Ein hinzukommender Zeuge setzte noch einen Notruf ab. Bei Eintreffen der Kräfte der Feuerwehr Selb stand das Auto schon in Vollbrand.

Selb: Auto geht in Flammen aus und wird komplett zerstört - Frau hatte sich den Wagen nur ausgeliehen

Der Brand konnte anschließend gelöscht werden. Durch den Brand entstand an dem Auto augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2500 Euro. Der Wagen musste daher nach Löschung abgeschleppt werden. Durch den Brand wurde augenscheinlich auch die umliegende Teerdecke in Mitleidenschaft gezogen, dies wird durch die zuständige Straßenbaubehörde jedoch noch geprüft.

Was zum Brand des Autos geführt hat, steht aktuell noch nicht fest. Laut Polizei scheint ein technischer Defekt sehr wahrscheinlich. Weiteres müssen die Ermittlungen der Polizei Marktredwitz hierzu noch zeigen.