Unbelehrbar zeigte sich ein amtsbekannter 31-jähriger Selber. Am Freitagnachmittag, 18.12.2020, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Marktredwitz zu einem Supermarkt am Albert-Pausch-Ring in Selb (Landkreis Wunsiedel) gerufen, indem ein offensichtlich Betrunkener randalieren sollte.

Beim Eintreffen der Streife stellte sich heraus,  dass der Mann diverse Artikel stehlen wollte, jedoch von den Mitarbeitern gestellt wurde, wie die Polizeiinspektion Marktredwitz berichtet.

Täter am Abend wieder unterwegs

Zwar gab der Täter die Gegenstände heraus, fing im Anschluss jedoch an, die Mitarbeiter zu bedrohen. Die Polizeibeamten nahmen den Mann mit auf die Dienststelle, wo er nach der Sachbearbeitung entlassen werden musste.

Gelernt hat der Mann jedoch offensichtlich nichts daraus. Gegen Abend wurde er in einem Supermarkt in der Schillerstraße erneut bei einem Ladendiebstahl gestellt. Zwar gab er das Diebesgut heraus, fing dann jedoch an, das Personal zu schubsen und aggressiv zu werden. Wieder wurden Beamte der Polizei Marktredwitz hinzugezogen, die den Mann aufgrund seines Verhaltens die Nacht über in Gewahrsam nahmen. Dabei beleidigte der 31 Jährige die eingesetzten Kräfte zusätzlich.

Gegen den amtsbekannten Täter ergeht nun Anzeige wegen Diebstahl, Bedrohung, Beleidigung und versuchter Körperverletzung. Da er bei den Vorfällen in den Supermärkten auch keinen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz trug, ergeht darüber hinaus noch eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz an das Landratsamt.

In Nürnberg hat kürzlich ein Randalierer erst einen Bus und dann einen Polizisten angegriffen.