Röslau
Radunfall

E-Bike-Fahrerin stürzt und schlägt mit Kopf auf - Polizei sucht wichtigen Zeugen

Ein 59-jährige Frau ist bei einem Pedelec-Ausflug gestürzt und mit dem Hinterkopf auf dem Boden aufgeschlagen. Als sie das Bewusstsein kurzzeitig wieder erlangte, gab sie an, dass sie wegen eines entgegenkommenden Pkw abbremsen und ausweichen musste und deshalb stürzte.
E-Bike-Fahrerin stürzt im Kreis Wunsiedel
Die Radfahrerin stürzte im Kreis Wunsiedel auf dieser Straße. Nun geht die Polizei davon aus, dass der Unfall nicht alleinbeteiligt geschehen ist. Foto: Polizei Wunsiedel

Am Mittwochabend (01. September 2021) nutzte ein Ehepaar aus Weißenstadt das schöne Wetter und hat eine Radtour unternommen.

Das Ehepaar befand sich auf der Ortsverbindungsstraße von Weißenstadt in Richtung Röslau im  Kreis Wunsiedel, als die 59-jährige Frau plötzlich rechts ins Bankett kam, wie die Polizei Wunsiedel mitteilt. Die Polizei hat nun Hinweise darauf, dass der Unfall nicht alleinbeteiligt entstanden ist und sucht einen Autofahrer.

Update vom 06.09.2021, 19.45 Uhr: Polizei sucht Autofahrer

Eine 59-jährige Frau aus Weißenstadt war auf einer längeren Gefällstrecke bei Bödlas von der Staatsstraße kommend in Richtung Thusmühle bei Röslau unterwegs. Kurz nach der Einmündung aus Bödlas kam sie auf der Gefällstrecke zu Sturz und blieb bewusstlos liegen.

Da aufgrund der Spurenlage am Unfallort als auch aufgrund ihres Verletzungsbildes nichts auf eine Beteiligung Dritter hindeutete, wurde zunächst von einem Unfall ohne Fremdbeteiligung ausgegangen.

Als sie nun das Bewusstsein kurzzeitig wieder erlangte, gab sie an, dass sie wegen eines entgegenkommenden Pkw abbremsen und ausweichen musste und deshalb stürzte. Eine Zeugenaussage bestätigt, dass zum fraglichen Zeitpunkt tatsächlich zwei Pkw von Röslau kommend in Richtung Bödlas unterwegs waren. Für diese Fahrzeugführer bestand eine erhebliche Blendwirkung durch die tiefstehende Abendsonne. Eine Berührung zwischen der Radfahrerin und den entgegenkommenden Pkw gab es nicht.

Fraglich ist auch, ob die entgegenkommenden Pkw den Sturz der Radfahrerin überhaupt wahrnehmen konnten. Die Polizeiinspektion Wunsiedel bittet die Führer von Pkw oder auch Zeugen des Unfalls die am Mittwoch, 01.09.2021 gegen 18:15 Uhr von Röslau in Richtung Bödlas unterwegs waren, sich unter der Telefonnummer 09232/99 47-0 mit der Polizeiinspektion Wunsiedel in Verbindung zu setzen. 

Vorherige Berichterstattung vom 02.09.2021: Radfahrerin stürzt und schlägt mit Kopf auf

Auf Höhe Bödlas kam die 59-jährige Frau aus ungeklärter Ursache rechts ins Bankett. Beim Zurücklenken setzte vermutlich ihre linke Fußraste auf, wodurch sie ausgehebelt und nach rechts geworfen wurde. Sie prallte mit dem Hinterkopf auf der Teerdecke auf und verlor das Bewusstsein.

Aufgrund der Tatsache, dass sie keinen Fahrradhelm trug, zog sich die Frau bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu, sodass ein Rettungshubschrauber herbeigerufen werden musste, der sie zur Behandlung in ein Krankenhaus flog.

Auch das Pedelec wurde bei dem Sturz beschädigt. Die Reparaturkosten dürften sich auf zirka 500 Euro belaufen. Die Polizei Wunsiedel betont: "Dieser Unfall macht wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, einen Fahrradhelm zu tragen, um schwere Verletzungen am Kopf bei einem Sturz zu vermeiden."