Polizei betreut sechs Kinder in Oberfranken nach medizinischem Notfall: Am Dienstag (29. Dezember 2020) kurz nach Mitternacht ging bei der Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei in Bayreuth ein ungewöhnlicher Notruf ein. Wie die Polizei Marktredwitz berichtete, musste eine 37-Jährige ins Krankenhaus eingeliefert werden, hatte jedoch niemanden, der auf ihre sechs Kinder aufpasste.

Der Vater der Kinder war noch auf Arbeit in Hof und fürchtete seine Stelle zu verlieren, wenn er frühzeitig seine Schicht beenden würde. Daher habe der 40-Jährige nicht nach Hause kommen können, um die Kinder zu betreuen. Die Einsatzzentrale fand jedoch mit der Polizei Marktredwitz eine schnelle und unbürokratische Lösung, um der Familie unter die Arme zu greifen: Eine Streife aus Marktredwitz machte sich auf den Weg zur Wohnung des Mannes und kümmerte sich um die Kinder.

Polizei Marktredwitz wird zu Babysitter für sechs Kinder

Um die sechs von der Aufregung um den Krankenhausaufenthalt ihrer Mutter abzulenken und wieder zum Einschlafen zu bringen, las eine Polizeibeamtin ihnen eine Gutenachtgeschichte vor. Nachdem die Sprösslinge eingeschlafen waren, blieben die Beamten noch bis der Vater gegen 05.45. Uhr von der Arbeit zurückkam und sich wieder selbst um die Kinder kümmern konnte.

Vorschaubild: © Polizei