Polizisten der Grenzpolizeiinspektion Selb haben einen 21-Jährigen Verkehrsteilnehmer kontrolliert. Der junge Mann stand deutlich erkennbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und musste deshalb zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Außerdem führte er das Fahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis. Auf ihn kommen daher mehrere Verfahren zu.

Polizisten der Grenzpolizeiinspektion Selb stellten nicht nur eine Fahrt unter Drogeneinfluss fest

Die Beamten erkannten drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann. Zudem hatte die Verwaltungsbehörde dem jungen Mann das Recht aberkannt, von seiner ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Somit führte er das Fahrzeug ohne gültige Fahrerlaubnis.

Die Folgen sind nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, ein Bußgeldverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und damit einhergehend ein weiteres Fahrverbot. Zudem wird noch ein weiteres Strafverfahren aufgrund eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, da der Mann auch noch eine geringe Menge Crystal und Marihuana mit sich führte.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Gewalt am Nürnberger Hauptbahnhof: Bei Flucht macht Schläger dämlichen Fehler