Am Donnerstagnachmittag (14. April 2022) hat ein 33-Jähriger im Bereich des Klinikums in Marktredwitz randaliert. Der Mann befand sich in einem "erheblich alkoholisierten" Zustand, wie die Polizeiinspektion Marktredwitz mitteilt. 

Zunächst forderte der 33-Jährige eine Krankschreibung vom Arzt der Notaufnahme. Der Arzt bat ihn daraufhin, sich an seinen Hausarzt zu wenden. Hierauf reagierte der Mann mit Aggressivität und schlug gegen ein Schild im Krankenhausbereich.

Polizei erteilt Mann Platzverweis - 33-Jähriger attackiert Beamten

Da er sich dabei womöglich eine leichte Verletzung zuzog, wurde er im Beisein der Polizei vom Arzt der Notaufnahme untersucht. Anschließend sprach die Polizei sprach dem 33-Jährigen einen Platzverweis für das Gelände aus. 

Wenig später wollte der Mann erneut in das Krankenhaus gelangen, was die Polizei jedoch verhinderte. Die Beamten forderten ihn auf, "seinem Platzverweis nachzukommen und das Gelände umgehend zu verlassen". Daraufhin wurde der Mann erneut aggressiv und schlug gezielt in die Richtung eines Polizisten. Die Beamten fesselten ihn anschließend, wogegen sich der Mann vehement wehrte und in Richtung der Beamten und des Streifenfahrzeugs trat. Zudem beleidigte er die Streifenbesatzungen permanent. Bei dem Einsatz verletzte sich einer der Beamten leicht, er war jedoch weiterhin dienstfähig.

Der Mann musste sich nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und einem Ermittlungsrichter einer Blutentnahme unterziehen. Um weitere Straftaten zu verhindern, lieferten die Beamten den 33-Jährigen bis zum Folgetag in die Arrestzelle der Polizeiinspektion Marktredwitz ein. Den Mann erwartet nun wegen Widerstands und Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ein Strafverfahren.