Ein 44-jähriger Mann aus Marktredwitz wurde angezeigt, da er einer Hausbesitzerin Strom entzog und einen Gegenstand aus dem Keller entwendete, wie die Polizeiinspektion Marktredwitz mitteilte. 

Der Mann wohnte einige Zeit bei seinem Stiefvater in der Klingerstraße, bis dieser erkrankte und ins Krankenhaus musste. Deshalb wurde auch der Mietvertrag aufgelöst und der Strom abgestellt. Nicht wie vermutet hielt sich der 44-Jährige laut Polizei aber weiterhin in der Wohnung des Stiefvaters auf. Um sich weiterhin mit Strom versorgen zu können, verlegte der "illegale Mieter" ein Verlängerungskabel vom Kellerraum aus in den ersten Stock.

Der "illegale Mieter" gibt sich mit dem Strom-Entzug noch nicht zufrieden

Erst durch eine Elektrotechnikfirma wurde das Kabel entdeckt, dass hinter einem Fallrohr nach oben führte. Durch den Stromentzug entstanden bei der Hausbesitzerin etwa 400 Euro Zusatzkosten. Dabei beließ er es aber nicht, sondern stahl laut Polizeiinspektion Marktredwitz auch noch einen Messingwasserhahn aus dem Keller.

Momentan ist der Mann in einem Klinikum im Raum Bayreuth untergebracht und wird nun von der Polizei Marktredwitz wegen Entziehung elektrischer Energie und Diebstahl zur Anzeige gebracht.

 

Vorschaubild: © Symbolfoto: Andreas Hofbauer