Als die Polizeikräfte einen 35-jährigen Mann am Samstagabend (30.10.21) in Marktredwitz kontrollierten , wurden sie zum Opfer einer Flut aus Schimpfwörtern, wie die Polizeiinspektion Marktredwitz mitteilt. Der Hintergrund der Kontrolle lag darin, dass der Mann im Regionalexpress eine Frau geschlagen hatte.  Auch die Anwesenheit seiner elfjährigen Tochter änderte nichts an seinen verbalen Entgleisungen.

Ein Grund für das Verhalten des 35-Jährigen lag wohl im Grad seiner Alkoholisierung, da das Testgerät immerhin knapp zwei Promille anzeigte. Die Tochter wurde  schließlich von der zwischenzeitlich verständigten Mutter abgeholt, während ihr Vater der zuständigen Bundespolizei übergeben wurde.

Ihn erwarten nun Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung.