Am Montagabend (14.03.2022) gegen 20 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Breslauer Straße in Marktredwitz zunächst zu einem Streit zwischen einem amtsbekannten 28-jährigen Mann und seiner 24-jährigen Lebensgefährtin, wie die Polizeiinspektion Marktredwitz mitteilte. Grund für den Streit war nach Angaben der 24-Jährigen der Lebenswandel ihres Partners hinsichtlich des Umgangs mit "diversen Genussmitteln", wie die Polizei berichtete.

Im Laufe des Streits sei die junge Frau mehrfach durch ihren Lebensgefährten extrem beleidigt worden. Als sie sich anschließend mit der gemeinsamen zweijährigen Tochter in das Bett des Kinderzimmers zurückgezogen habe, sei ihr der 28-Jährige laut Polizei gefolgt. Dort habe er erneut einen Streit begonnen, in dessen Verlauf es zu Handgreiflichkeiten gekommen sei. Der 28-jährige habe seiner Freundin dabei mehrfach mit der flachen Hand gegen die Stirn geschlagen. Außerdem  habe er ihr den linken Arm gegen das Bettgestell gedrückt, weswegen sie Schmerzen und Rötungen am Arm erlitten habe.

Freundin zieht Anzeige nach erster Festnahme zurück - es kommt erneut zur Eskalation

Beim Eintreffen der hinzugerufenen Beamten der Polizei Marktredwitz hatte sich der 28-Jährige bereits aus dem Staub gemacht, konnte jedoch durch eine unterstützende Streife der Grenzpolizei Selb im Stadtgebiet von Marktredwitz aufgegriffen werden. Ein bei dem 28-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille.

Da seine Freundin plötzlich nichts mehr von einer Anzeige wissen wollte, konnte der 28-Jährige nach Feststellung seiner Personalien, wieder entlassen werden. Er wurde von der 24-Jährigen dann auch gleich wieder in die gemeinsame Wohnung gelassen. Der Friede währte jedoch nicht lange, denn kurze Zeit später kam es wohl erneut zu einem Streit zwischen beiden. Auch zu diesem wurde wieder eine Streife der Polizei Marktredwitz gerufen.

Dieser zweite Streit ging augenscheinlich jedoch glimpflicher ab. Auch beim zweiten Streit hatte der 28-Jährige die Wohnung bereits vor Eintreffen der eingesetzten Polizisten verlassen. Gegen den 28-Jährigen ermittelt die Polizei Marktredwitz aufgrund des geschilderten Sachverhalts nun wegen eines Vergehens der Körperverletzung und eines Vergehens der Beleidigung.