Bei der Polizeiinspektion Wunsiedel kam es in den letzten zwei Tagen zu mehreren Anzeigen wegen Betrugs.

Die Anzeigenerstatter hatten von einer vermeintlichen Rechtsanwaltskanzlei aus München per Post Mahnschreiben erhalten, in welcher sie aufgefordert wurden, eine ausstehende Zahlung in Höhe von 289,50 Euro zu begleichen, wie die Polizei Wunsiedel mitteilt.

Falsche Anwaltskanzlei verschickt massenhaft Lotto-Mahnschreiben

Die Geschädigten hätten angeblich einen Lottovertrag unterschrieben. Den Beamten fiel auf, dass die Mahnschreiben gefälscht sind. Die Polizei Wunsiedel rät bei solchen Schreiben zur Vorsicht.

Die Münchner Rechtsanwaltskammer warnt ihrerseits, dass die in den Schreiben als Absender auftretende Anwaltskanzlei "Kanzlei Schmidt und Kollegen" nicht existiert. Außerhalb Bayerns sind die Betrügerbriefe nach Medienberichten unter anderem in Nordrhein-Westfalen und Sachsen aufgetaucht.

mit dpa