Ein riskantes Überholmaneuver hat am Freitagnachmittag auf der St. 2665 für einen dramatischen Unfall gesorgt.  Eine 31-jährige Wunsiedlerin fuhr mit ihrem Auto von Tröstau in Richtung Nagel. Kurz vor der ersten Rechtskurve überholte sie zwei ordnungsgemäß fahrende Radfahrerinnen. Bei diesem Überholmanöver geriet sie mit dem Pkw auf die linke Fahrspur. Ein entgegenkommender 19-Jähriger, konnte mit seinem Fahrzeug einen Zusammenstoß nur durch ein Ausweichmanöver nach rechts verhindern.

Dieser fuhr dadurch in den Straßengraben und  verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Er schleuderte vom rechten in den linken Straßengraben. Danach überschlug sich das Auto einmal und kam im rechten Straßengraben auf den Rädern zum Liegen.

Luftrettung wurde verständigt - Straße muss gesperrt werden

Wie durch ein Wunder wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der 19-Jährige und sein Beifahrer konnten sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Da zunächst die Lage vor Ort nicht klar, wurde sogar die Luftrettung verständigt. Zur Landung des Hubschraubers musste die St. 2665 kurzfristig gesperrt werden. Die 31-jährige Unfallverursacherin blieb ebenfalls unverletzt und muss nun mit einem Bußgeld rechnen.