Höchstädt im Fichtelgebirge
Unterschlagung

Grenzpolizei stoppt Kleintransporter auf A93: Fahrer mit "massenweise Elektronikgeräten" erwischt

Bei einer Kontrolle an der A93 haben Polizist*innen am Samstag einen Mann aufgehalten, der mit einer Vielzahl an Elektrogeräten unterwegs gewesen ist. Augenscheinlich wollte er nicht zugestellte Lieferungen einer Versandfirma selbst weiter verkaufen.

Fahnder*innen der Grenzpolizei Selb haben am Samstagabend (14. Januar 2023) einen Mann an der A93 bei Höchstädt (Landkreis Wunsiedel) kontrolliert, der große Mengen an Elektronik unterschlagen hatte. Die Staatsanwaltschaft Hof hat einen Haftantrag gestellt. Das geht aus einer gemeinsamen Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Hof hervor.

Im Rahmen einer Kontrolle fanden Beamt*innen der Grenzpolizeiinspektion Selb eine Vielzahl an zum Teil hochwertigen Gegenständen in dem Kleintransporter des Mannes auf. Aufgrund der fehlenden Adressaufkleber auf den Paketen, lag der Verdacht nahe, dass es sich um nicht zugestellte Lieferungen einer Versandfirma handelte.

Höchstädt im Kreis Wunsiedel: Massenweise Elektrogeräte unterschlagen

Der Fahrer soll versucht haben, einen Teil der Gegenstände weit unter Wert zu verkaufen. Er räumte die Unterschlagung der Gegenstände teilweise ein. Der aktuelle Entwendungsschaden liegt bei circa 15.000 Euro.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurde der Mann einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hof vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der Tatverdächtige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an. 

Vorschaubild: © Joern Pollex/dpa (Symbolfoto)