Gegen 6.15 Uhr hatte das ältere Ehepaar laut Polizeibericht Rauch bemerkt und sofort das Haus verlassen. Ein Nachbar, der selbst bei der Feuerwehr ist, verständigte daraufhin seine Kollegen. Seitdem sind Feuerwehrleute aus Collenberg, Großheubach und Kirschfurt pausenlos im Einsatz, um den Brand zu löschen. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, weil sich unter den Dachziegeln Glutnester befinden. Daher musste die Feuerwehr das Dach zum Teil abdecken, um besser an die Brandherde zu gelangen. Der 81-Jährige und seine vier Jahre jüngere Ehefrau erlitten eine Rauchvergiftung und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Erlenbach gebracht.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo dürfte das Feuer im ersten Stock des Einfamilienhauses in der Schloßstraße ausgebrochen sein und hat offenbar recht schnell auf das Dachgeschoss übergegriffen. Warum der Brand ausgebrochen ist, steht noch nicht fest. Auch über die Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen vor Ort dauern an.