Gegen 07:40 Uhr wechselte ein 29-jähriger Mann aus dem Landkreis Würzburg auf der A3 mit seinem Fahrzeug vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Es kam zu einer Kollision mit dem nachfolgenden Pkw, berichtet die Polizei. Der Ford des jungen Mannes geriet ins Schleudern, prallte zunächst gegen die Betonleitwand im Mittelstreifen und anschließend gegen einen rechts fahrenden Sattelzug. Der Mann wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt und in eine Würzburger Klinik gebracht. Zur Erstversorgung war der Notarzt mit dem Helikopter eingeflogen worden.

Zur Landung des Hubschraubers sperrte die Autobahnpolizei kurzfristig die Fahrbahn in Richtung Nürnberg.

Am Nachmittag, gegen 13:45 Uhr, übersah außerdem ein 67-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen fast an der selben Stelle in dem dreispurigen Bereich beim Fahrstreifenwechsel nach links den Wagen eines 18-jährigen Schülers.