Zahlreiche illegale Partys: In der Nacht von Freitag (26. Februar 2021) auf Samstag (27. Februar 2021) haben in Würzburg zahlreiche illegale Partys stattgefunden. Wie die Polizeiinspektion Würzburg in einer Pressemitteilung berichtet, müssen nun etliche junge Erwachsene mit Anzeigen rechnen. 

Gegen 20.40 Uhr stellte eine Streife den ersten Verstoß gegen die Corona-Regeln fest: Acht Frauen und Männer im Alter von 18 bis 24 Jahren hielten sich zusammen an einer Tankstelle in der Stuttgarter Straße auf. Da sie alle aus unterschiedlichen Hausständen stammen, müssen sie alle mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das derzeitige Infektionsschutzgesetz rechnen. 

Zahlreiche illegale Partys: Vier Männer feiern im Auto

Gegen 01.15 Uhr erhielt die Polizei einen Anruf: in einem Mehrfamilienhaus im Hubertusweg fand eine Feier statt. Vor Ort stellten die Beamten sechs feiernde Jugendliche fest. Von ihnen versuchten vier Personen sich im Keller zu verstecken - vergeblich. Auch sie müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Die nächste Party wurde im Leitengraben gemeldet. Dort fand eine WG-Party mit ebenfalls sechs Personen statt. Drei Personen stammten aus anderen Hausständen, sie wurden nach Hause geschickt und erwarten eine Anzeige. 

Gegen 02.30 Uhr wurde eine Streife auf vier Personen, die in einem Auto im Sanderheinrichsleitenweg waren, aufmerksam. Bei einer Kontrolle der Insassen ergab sich, dass die jungen Leute im Alter von 21 bis 25 Jahren im Auto feierten und dort auch Schnaps tranken. Der Fahrzeugbesitzer brachte es auf 1,6 Promille. Sein Autoschlüssel wurde sichergestellt. Die vier Männer müssen nun ebenfalls mit einer Anzeige rechnen.