Das Team von Trainer Bernd Hollerbach siegte am Samstag dank eines Treffers von Elia Soriano (102. Minute) nach Verlängerung mit 1:0 (0:0). Die Braunschweiger zogen vor 6384 Zuschauern zum ersten Mal gegen die Kickers den Kürzeren und schieden nach 2013 wieder ganz früh aus. Zuletzt hatten sie zweimal das Achtelfinale erreicht.

Die Unterfranken waren offensiv engagiert und hatten vor der Pause bei Patrick Weihrauchs Fernschuss (40.) und Tobias Schröcks Kopfball (42.) beste Chancen. Nach dem Seitenwechsel parierte Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic einen Kopfball von Soriano sehenswert (48.).

Die Gäste, die mit zwei Erfolgen in zwei Liga-Spielen makellos in die Saison gestartet waren, taten sich schwer. Gefährlicher waren die Hausherren: In der 73.